Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Rapperswil-Jona
09.05.2022

Hecht «reisst» das Entra ab

Die bekannte Band Hecht trat im KK Zürisee auf und zeigte, wie fest in diesem Saal Party gemacht werden kann.
Die bekannte Band Hecht trat im KK Zürisee auf und zeigte, wie fest in diesem Saal Party gemacht werden kann. Bild: Carmen Bischof
Am vergangenen Wochenende feierte die Band Hecht mit ihrem Konzert eine stimmungsvolle Einweihungsparty im KK Zürisee, ganz nach dem Motto: «Chum isch s’ Entra ufbaut, rissemers hüt wieder ab!»

Am Samstagabend war es endlich soweit, der bislang grössere Event im neuen Saal des Entragebäude fand statt: Ein ausverkauftens Konzert von Hecht («Charlotta», «Besch ready für die Liebi vo mer?») – fünf Freunde, welche erst seit kurzem ihr neues, vielseitiges Album «HECHT FOR LIFE» herausbrachten.

«Wir haben eine sehr schöne Freundschaft mit Radio Zürisee», so die Band. Es war das einzige Radio, welches Hecht in ihren Anfängen wahrgenommen und unterstützt hatte.

Als wäre eine Stimmungsbombe explodiert

Mit «Rapperwil, chum isch s’ Entra ufbaut, rissemers hüt wieder ab!» begann der grossartige Abend. Die Atmosphäre war einzigartig. Es war, als wäre eine Stimmungsbombe im Saal explodiert. Bis in alle Ecken ertönten Lieder wie «Adam + Eva» und «Prosecco». 1000 Leute, darunter viele junge Leute, einige Kinder, und Paare, sangen lauthals dazu mit und hielten ihre Hände in die Luft; ein wunderschönes Bild in diesem neuen Raum.

  • Hecht sorgte am Samstagabend für Partystimmung im KK Zürisee. Bild: Carmen Bischof
    1 / 2
  • Die vielen Konzertgäste liessen sich von besagter Partylaune direkt anstecken und tanzten und sangen mit. Bild: Markus Simmen
    2 / 2

«Krassestes Konzert»

 «Ich habe schon viele Konzerte von Hecht gehört, aber das hier in diesem Lokal ist das krasseste», so einer der Konzertgäste. Unübertreffbar ist die unglaubliche Nähe zum Act, die erste Reihe hat die Band direkt vor sich. Auf dem Parkett wurde gehüpft und getanzt. Für mehr Platz und Komfort war die Tribüne da. Dieses Setting gibt dem Raume eine familiäre Atmosphäre, welches die Besucher, sowie auch die Band zu schätzen wussten. 

  • Den Stars ganz nah – im KK Zürisee steht das Publikum direkt bei den Künstlern. Bild: Markus Simmen
    1 / 2
  • Ein Spektakel für Ohren und Augen. Bild: Carmen Bischof
    2 / 2
«Dieser Abend wir die Halle ihr Leben lang nicht vergessen!»
Hecht

«Rapperswil kann sich glücklich schätzen»

Genau an diesem Konzert konnte gesehen und gehört werden, wie gelungen die Lokalität ist. Ein unglaublicher stimmungsvoller Event, wovon es noch viele weitere im KK Zürisee geben wird. Kulturell wird das für Rapperswil ein wichtiger Ort sein.

«Die Halle ist architektonisch in dieser Grösse einzigartig. Das Publikum war sehr durchmischt und wahnsinnig wild», schwärmte die Band Hecht gegenüber Linth24 und ergänzt: «Der Blick von der Bühne war unvergesslich. Rapperswil kann sich glücklich schätzen, einen so tollen neuen Konzertsaal zu haben!»

  • Mitsingen und Mittanzen war angesagt. Bild: Carmen Bischof
    1 / 2
  • Die Musiker hemmten sich auch nicht davor, mitten ins Publikum zu treten. Bild: Carmen Bischof
    2 / 2

Als nächstes kommt die «Stubete Gäng» 

Der Abend animiert hier weitere Events zu besuchen. Demnach ist die Vorfreude auf die «Stubete Gäng» am 20. Mai 2022 riesig. Einige Tickets sind noch frei, «de Schneller isch de Gschwinder».

Für die folgenden Vorstellungen können unter www.radio.ch bzw. www.seetickets.com Tickets gekauft werden:

  • Fr, 20. Mai 2022 um 20 Uhr: Stubete Gäng
  • Fr, 23. September 2022 um 20 Uhr: Bliss «Acapulco»
  • So, 9. Oktober 2022 um 19 Uhr: Emil schnädered
  • Mi, 12. Oktober 2022 um 20 Uhr: Hazel Brugger «Kennen Sie diese Frau?»
  • Sa, 29. Oktober 2022 um 20 Uhr: Massimo Rocchi «Live»
  • Fr, 18. November 2022 um 20 Uhr: Oropax «Testsieger am Scheitel»
  • Sa, 19. November 2022 um 15 Uhr (Zusatzshow) und um 20 Uhr: Kaya Yanar «Ausrasten für Anfänger» (Vorverkauf bei Ticketcorner)
  • Do, 4. Mai 2023 um 20 Uhr: Seven: «Ich bin mir sicher!» - Club Tour
Carmen Bischof, freie Mitarbeiterin Linth24