Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Rapperswil-Jona
03.05.2022
03.05.2022 09:11 Uhr

WK-Startschuss auf dem Rapperswiler Fischmarktplatz

Heute beginnt für die Soldatinnen und Soldaten des Mech Bat 14 der WK, die Standartenübernahme dazu fand auf dem Fischmarktplatz statt.
Heute beginnt für die Soldatinnen und Soldaten des Mech Bat 14 der WK, die Standartenübernahme dazu fand auf dem Fischmarktplatz statt. Bild: Linth24
Für die WK-Soldat*innen des Mech Bat 14 fand heute auf dem Fischmarktplatz die Standartenübernahme statt. FDP-Nationalrat Marcel Dobler, Brigadier Gregor Metzler und Lakers-Sportchef Janick Steinmann waren auch dabei.

Bei strahlendem Sonnenschein und vor grossem interessiertem Publikum marschierten heute Montag die WK-Soldatinnen und Soldaten des Mech Bat 14, begleitet vonrhythmischer Militärmusik, auf den Fischmarktplatz. Dort wurden sie von Major Sandro Keller zum dreiwöchigen WK begrüsst wurden.

Fahnentürk mit Lakers SportchefSteinmann

Am Montag der WK Woche 1 findet nämlich traditionell die Standartenübernahme statt, die im Volksmund auch «Fahnentürk» genannt  wird. Lakes-Sportchef Janick Steinmann, welcher den abwesenden Stadtpräsidenten Martin Stöckling als Gastredner vertreten durfte, stellte in seiner Rede mit Punkten wie tiefes Budget und Teamgeist, eine passende Verbindung zwischen dem SCRJ und dem Militär her. «Wir versuchen aus jedem Spieler das Beste zu holen», so der Sportchef, dessen Zitat ebenfalls auch zum WK des Mech Bat 14 passe, wie Major Sandro Keller hervorhob. 

Bild: Linth24

Das Unvorstellbare wurde Realität

So angenehm, friedlich und sonnig der militärische Anlass auch war – natürlich durfte nicht vergessen werden, dass es leider auch ganz anders aussehen kann: Der Krieg in der Ukraine. Brigadier Gregor Metzel, Kommandant der Mechanisierten Brigade 11, wies in seiner Rede darauf hin, wie das bis vor kurzem Unvorstellbare nun doch die Realität geworden ist. «In all diesen Kriegsregionen redet niemand davon, man müsse die Attraktivität des Militärdienstes steigern, man müsse über Jokertage oder Turnschuhtage reden. Sondern alle Leute sind froh, dass sie Soldaten haben, die ihr Land mit ihrem eigenen Leben verteidigen», ergänzt Major Sandro Keller.

Plötzlich gibt es radikale Änderungen

Mit dabei am Anlass war auch FDP-Nationalrat Marcel Dobler. Er zeigte auf, wie die Welt und die Sicherheitspolitik in der Schweiz vor drei Monaten noch ganz eine andere war – so hätten die Teilabschaffung der Armee oder die Abschaffung der Kampfflugzeuge heute gemäss Bevölkerungsumfragen keine Chance mehr. Radikal geändert habe sich auch die Nachfrage nach der Erhöhung des Sicherheitsbudget der Schweiz – innerhalb von nur wenigen Wochen, so der Nationalrat. 

Nach dem Erklang der Nationalhymne marschierten die Soldatinnen und Soldaten zur rhythmischen Marschmusik vom Fischmarktplatz weg und machten sich auf für den 3-wöchigen WK.

Das Mechanisierte Bataillon 14 ist mit seinen 28 Kampfpanzern, 35 Kampfschützenpanzern und nahezu 1'000 Mann einer der 3 Verbände in der Mechanisierten Brigade 11, welche im Gefecht die Entscheidung herbeiführen sollen.

www.instagram.com
www.vtg.admin.ch

Linda Barberi, Linth24