Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Region
04.04.2022
04.04.2022 11:22 Uhr

Linthkanal-Schifffahrt im Sommer eingeschränkt

Besonders während der Sommerferien frequentieren viele Gummiboote (Bild) und Badegäste den Linthkanal.
Besonders während der Sommerferien frequentieren viele Gummiboote (Bild) und Badegäste den Linthkanal. Bild: ZVG / www.linth-boot.ch
Der Linthkanal wird im Sommer stark genutzt. Aus Sicherheitsgründen führt die Linthkommission nun während Juli und August eine zusätzliche Fahrzeitbeschränkung tagsüber für Motorschiffe ein.

An ihrer ordentlichen Sitzung vom 25. März hat die Linthkommission eine Anpassung der Verordnung über die Schifffahrt auf dem Linthkanal vorgenommen. Neu gilt aus Sicherheitsgründen eine Fahrzeiteinschränkung für die Motorschifffahrt während der Monate Juli und August.

Linthkanal während Sommerferien intensiv genutzt

Insbesondere während der Sommerferienzeit wird der Linthkanal intensiv genutzt. Viele lassen sich auf einem Gummiboot oder sonstigem Schwimmkörper den Linthkanal hinabtreiben. Hinzu kommen die vielen Badegäste entlang des Kanals, die das Schwimmen in der Linth geniessen.

Um die Sicherheit für alle Benutzerinnen und Benutzer des Linthkanals zu erhöhen, hatte die Linthkommission im vergangenen Jahr die Motorschifffahrt auf dem Linthkanal in den Monaten Juli und August verboten. Dies auf Empfehlung der zuständigen Sachverständigenkommission für die Schifffahrt auf dem Zürich- und Walensee.

Aus Sicherheitsgründen wurde die Verordnung über die Schifffahrt auf dem Linthkanal nun definitiv angepasst und von der Linthkommission verabschiedet. Wie zuvor sind Motorschifffahrten zwischen Obersee und Walensee in den Monaten März, April, Juli, August und September grundsätzlich gestattet. Dabei gilt ein Nachtfahrverbot von 21 Uhr bis 6 Uhr. Für die Monate Juli und August wird neu eine zusätzliche Fahrzeiteinschränkung verordnet: In diesen Monaten darf der Linthkanal im Zeitraum von 9 bis 18 Uhr ebenfalls nicht befahren werden.

Die Bewilligung für Motorschifffahrten erteilt die Linthverwaltung auf www.linthwerk.ch/bewilligung.

Vorbereitungen fürs Jubiläumsjahr «200 Jahre Linthwerk»

2023 feiert das Linthwerk sein 200-jähriges Bestehen, gleichzeitig jährt sich der Todestag von Hans Konrad Escher zum 200. Mal. Die Linthkommission hat beschlossen, das Jubiläumsjahr gemeinsam mit der Bevölkerung gebührend zu feiern. Dabei soll die Bedeutung des Linthwerks für die Ebene zwischen Näfels/Mollis, Walensee und Obersee über die Region hinaus in Erinnerung gerufen und mit vielfältigen Aktivitäten erlebbar gemacht werden.

Die Vorbereitungen für die Festivitäten im August 2023 sind im Gange, weitere Informationen werden zeitnah folgen.

Über die Linthkommission und ihre Aufgaben

Die Linthkommission führt das Linthwerk im Rahmen eines interkantonalen Konkordates, das durch die Parlamente bzw. das Volk der Kantone Glarus, Schwyz, St.Gallen und Zürich gutgeheissen wurde.

Die Kommission besteht aus Präsident Kaspar Becker (GL, Regierungsrat), Vizepräsident Michael Eugster (SG, Leiter Amt für Wasser und Energie), Christian Bommer (SZ, Leiter Amt für Gewässer), Christoph Zemp (ZH, Vorsteher Amt für Abfall, Wasser, Energie und Luft AWEL) und Heidi Romer (SG, Vertreterin der Linthgemeinden). Der Bund ist mit Adrian Schertenleib (Bundesamt für Umwelt BAFU) beratend vertreten.

PD, Linthkommission