Leben
15.04.2019
19.08.2019 14:05 Uhr

Beauty-Tipp: Gegen das Alt werden

Sylvia Schneiter schreibt, was Haut und Körper länger jung hält.

Noch nie war das Thema Schönheit so wichtig und in aller Munde, wie in den letzten Jahren. Doch nicht nur die äussere Schönheit, sondern auch Gesundheit und Vitalität lassen uns von innen her strahlen. Doch wie kann ich das erreichen? Und warum altern die Einen schneller als die Anderen?

Nun, neben den Genen und der Veranlagung, spielen noch eine ganze Reihe anderer Faktoren mit. Einen wesentlichen Teil macht sicher unsere Ernährung aus. Und zum Glück haben wir es selbst in der Hand, was wir unserem Körper täglich für Nähr-und Vitalstoffe anbieten. Es gibt viele Nahrungsmittel, die den Alterungsprozess verlangsamen können. Voraussetzung ist, diese auch regelmässig zu sich zu nehmen und ausreichend zu trinken.

Jede Pflanze enthält spezielle Rezepturen an Nähr-und Heilstoffen. Wer viele Sorten an Gemüse, Beeren, Obst, Kräutern und Salaten verzehrt, versorgt sich mit nahezu allen wichtigen Substanzen. Wer auf Bio-Qualität achtet vermindert auch die Aufnahme von Pestiziden. Nicht umsonst heisst es: Du bist was du isst. Grüntee als Getränk killt ausserdem noch freie Radikale, welche täglich unsere Zellen angreifen. Möglichst wenig Fleischkonsum wirkt dabei noch unterstützend. Auch die Bewegung darf natürlich nicht zu kurz kommen. Wer rastet der rostet.

Von aussen ist es wichtig, die Haut regelmässig zu pflegen. Bereits ab 25 Jahren fangen die Collagenen Fasern in unserem Gewebe an, sich abzubauen. Achten Sie darauf, eine Pflege zu verwenden, die auf Ihren Hauttyp und Ihre Bedürfnisse abgestimmt ist. Der Markt ist riesig und nicht wenige Frauen (und auch immer mehr Männer) stehen ratlos vor den riesigen Regalen im Supermarkt oder in der Drogerie.

Eine gute Alternative ist es, sich in einem qualifiziertem Kosmetikstudio beraten zu lassen. Alle 4-6 Wochen eine Gesichtsbehandlung im Institut ist der Garant dafür, dass sie ein gepflegtes Hautbild erhalten und eine Fachfrau ganz persönlich auf Ihre Bedürfnisse eingehen kann. Dazu kommt noch der entspannende Faktor, den so eine Behandlung mit sich bring und somit auch für die Psyche eine positive Wirkung hat.

Auch bei den Männern hat es sich mittlerweile rumgesprochen, dass ein bisschen Pflege gut tut. Der Markt für Herrenkosmetik boomt und auch im Kosmetikstudio ist ein enormer Zuwachs an männlicher Kundschaft zu verzeichnen.

Neben der klassischen Gesichtsbehandlung gibt es noch eine ganze Reihe Spezial-Behandlungen für’s Gesicht. So kann man zum Beispiel mit dem Micro-Needeling, das als Kurbehandlung angeboten wird, und 4-6 Behandlungen im Abstand von 1-2 Wochen umfassen sollte, das Hautbild verfeinern, Aknenarben etwas abflachen. Durch die micro feinen Verletzungen, die durch die Nadeln entstehen, wird das Collagen in den tieferen Schichten der Haut angeregt, sich wieder vermehrt zu bilden. Das hat natürlich einen straffenden Effekt. Nach so einer Kur arbeitet die Haut noch einige Monate lang weiter und produziert vermehrt Collagen.

Auch Meso-Poration, also das Einschleusen von Wirkstoffen in die tiefen Hautschichten kann die Gesichtszüge wieder entspannter wirken lassen. Es gibt noch viele weitere tolle Behandlungen. Eine gute Kosmetikerin wird sich die Zeit nehmen und mit Ihnen Ihre Wünsche ganz genau besprechen, um die richtige Behandlung zu finden.

Wem das alles zu mühsam ist, dem bleibt noch der Gang zum Unterspritzen. Es ist zu betonen, dass Fillerbehandlungen in ärztliche Hände gehören und dass einem das Risiko von möglichen Komplikationen bewusst sein sollte. Erfahrene Ärzte können aber wahre Wunder vollbringen und das Aussehen wesentlich verbessern und verjüngen. Man sollte aber auch bedenken, dass das Spritzen nicht die Pflege der Haut ersetzt. Eine gute, abgestimmte Pflege zahlt sich immer aus.

Doch all das nützt nichts, wenn wir nicht auch auf das geistige Wohl achten und unsere Seele nähren. Der Mensch braucht ein gutes soziales Umfeld und eine Aufgebe oder ein Hobby, das uns erfüllt. Eine gute work-life balance ist wichtig um Ruhe zu finden. Forscher haben herausgefunden, dass glückliche Menschen, die viel lachen, seltener krank sind und länger leben. Durch Bewegung, positive Gedanken und Gaumenfreuden kann man da ein bisschen nachhelfen.

Sylvia Schneiter, www.beautyoasesylvia.ch