Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Benken
30.03.2022
30.03.2022 18:06 Uhr

Mit Kindern über den Tod sprechen

Sterben gehört zum Leben. Doch was darf man einem Kind zumuten? Wie spricht man mit Kindern darüber?
Sterben gehört zum Leben. Doch was darf man einem Kind zumuten? Wie spricht man mit Kindern darüber? Bild: zVg
Auch Kinder können über den Tod von Familienmitgliedern oder eines Haustiers trauern. Welches dabei die richtigen Worte sind, ist Thema eines Impulsabends am Mittwoch, 6. April 2022, in Benken.

Fröhlichkeit und Traurigkeit gehören zum Leben. Trauern können Erwachsene, aber auch Kinder. Sie trauern über den Tod von Grosseltern, Eltern, eines Geschwisters – aber auch, wenn ein geliebtes Haustier stirbt. Sie spüren den Abschied, wenn sie Freunde aufgrund eines Umzugs verlieren oder sie können starke Gefühle des Verlustes entwickeln, wenn sich die Eltern trennen.

Welches sind die richtigen Worte in diesen Momenten? Nehme ich beispielsweise mein Kind an eine Beerdigung mit? Wie ist es mit diesem Jesus, der gestorben ist und nun am Kreuz so traurig dargestellt wird. Wie weiter gehen, wenn jemand aus unserem Umfeld oder gar aus der Familie gestorben ist?

Impulsabend für Eltern, Grosseltern und Betroffene

Mit all diesen Fragen setzen sich Eltern, Grosseltern oder Betroffene am Mittwoch, 6. April 2022, um 20 Uhr im Pfarreiheim in Benken auseinander und erhalten von Diakon Franz Ambühl und Religionspädagogin Beatrice Glaus Impulse.

Zu diesem Abend, der von der Seelsorgeeinheit Gaster angeboten wird, sind alle interessierten Erwachsenen herzlich eingeladen.

Seelsorgeeinheit Gaster