Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Sport
28.03.2022
28.03.2022 15:57 Uhr

Nachwuchsringer zeigen starke Leistung

Gruppenfoto des Nachwuchses des Ringer-Clubs Rapperswil-Jona.
Gruppenfoto des Nachwuchses des Ringer-Clubs Rapperswil-Jona. Bild: Ringer-Club Rapperswil-Jona
An den zwei verbliebenen Runden der Jugend-Mannschaftsmeisterschaft 2022 mit der Qualifikationsrunde zeigten die Rapperswil-Joner Nachwuchsringer gute Leistungen und erreichten den siebten Rang.

Nach der ersten Runde in Einsiedeln konnten die Rapperswil-Joner Ringer auch in den verbleibenden zwei Runden in Tuggen und Diepoldsau mit guten Leistungen aufwarten. Zwar verpasst man die Finalrunde, was derzeit noch an der Quantität denn an der Qualität scheiterte.

Erschwerend kam hinzu, dass man in der letzten Runde gleich Ringer nicht mitfahren konnten, welche in den vorherigen Runden eifrig Punkte gesammelt hatten.

Ergebnisse in den Kategorien

Eine grosse Kampfeinstellung legte Severin Ribeli bis 26 kg an den Tag. Gegen seine unorthodoxe Bodenkampftechnik schien einmal mehr kein Kraut gewachsen zu sein, sodass er nach drei Siegen einen Kategoriensieg einfuhr.

Auch Leon Ammann liess an diesem Samstag sein Können aufblitzen. Ammann feierte mit vier schön herausgekämpften Schultersiegen bis 30 kg ebenfalls den Kategoriensieg und sechs Mannschaftspunkte.

Bis 31 kg gab Arlette Leyel ihr Debut an einem Wettkampf. Sie hatte im Standkampf bereits sehr gute Aktionen, konnte aber noch nicht ihr ganzes Potential ausschöpfen und damit das Glück auf Ihre Seite erkämpfen.

Kämpferisch stark zeigte sich auch Erik Cetaj bis 36 kg. Mit zwei Siegen und einer Niederlage preschte er in den kleinen Final vor, welchen er in einer packenden Begegnung für sich entschied und Rang drei belegte.

Bis 38 kg kämpften Adriano Rohner und Linus Schwyter um die Punkte. Adriano Rohner kommt immer mehr in Fahrt und gelangte als Gruppenzweiter ebenfalls in den kleinen Final, welchen er für sich entschied. Linus Schwyter musste sich in den Gruppenkämpfen bei zwei Siegen auch zweimal knapp geschlagen geben. Er konnte seinen Wettkampf dank einem Sieg im Kampf um Rang 5 und 6 mit einer guten Leistung beenden.

André Mock war bis 43 kg beherzt bei der Sache und in seinen Begegnungen immer wieder nahe an einem Sieg. Leider war ihm das Wettkampfglück nicht ganz so zugeneigt und musste sich mit Rang vier begnügen, was der Mannschaft aber doch drei Zähler einbrachte.

Bis 58 kg rangen Damian Mettler und Julius Grob um die Punkte. Julius Grob hatte einen schweren Stand gegen die um einiges älteren Kämpfer und mit etwas mehr Glück wäre ihm die eine oder andere Aktion auch gelungen. Aber auch Damian Mettler tat sich schwer in der stark besetzten Gewichtsklasse. Mit zwei Schultersiegen holte er im sechsten Rang nochmals Punkte für die Mannschaftswertung.

Zuversichtlich in die kommenden Turniere

Rapperswil-Jona beendet die diesjährige Jugend-Mannschaftsmeisterschaft mit der Qualifikationsrunde auf dem siebten Rang. Es gibt für die Ringer sicher noch einiges zu verbessern für die kommenden Kämpfe, aber die gezeigten Leistungen deckten auch einige Stärken auf.

Die in Uznach und Rapperswil-Jona trainierenden Nachwuchsringer sind nun gewappnet für die Einzelturniere und mit einigen zusätzlichen Nachwuchsringern wird man in der nächsten Mannschafts-Meisterschaft auch im vorderen Tabellendrittel ein ernstes Wörtchen mitreden können.

Ringer-Club Rapperswil-Jona