Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Rapperswil-Jona
27.05.2020
27.05.2020 16:31 Uhr

Knies Elefanten im Stadtmuseum

Die Kabinett-Ausstellung «Knie's Elefanten -100 Jahre» ist heute eröffnet worden. Auf 50m2 zeigt sie eindrückliche Werke dieser Geschichte.

Geplant war sie auf Ende März - aufgrund der Pandemie musste es dann aber auf heute Mittwoch verschoben werden: Die Ausstellung «Knie’s Elefanten – 100 Jahre» im Stadtmuseum Rapperswil zeigt auf rund 50 Quadratmetern eindrückliche Fotos, Programmhefte und Plakate, welche die Geschichte und die Verbundenheit der Familie Knie der letzten hundert Jahre mit den Elefanten illustriert und dokumentiert.

«Zürichsee-Tourismus und die Ortsgemeinde kamen mit der Idee auf uns zu, ob wir nicht parallel zur geplanten Elefantenparade eine Ausstellung im Stadtmuseum durchführen wollen», weiss Museumsdirektor Mark Wüst zu berichten. Daraufhin folgte der Kontakt mit Franco und Claudia Knie - nach mehreren Treffen wurde dann aus einer Idee eine Ausstellung konzipiert.

Die heute eröffnete Ausstellung ist im Rahmen der «Kabinett-Ausstellung» eingebettet. Kabinettausstellungen finden immer im Frühling statt und sind kleinere Ausstellungen im Stadtmuesuem zu einem bestimmten Thema. Die Geschichte «Knie's Elefanten – 100 Jahre» ist dieses Jahr also das Thema und besteht aus einem reichhaltigen Potpourri aus Fotos, Programmheften und vielem mehr.

Sie alle haben so viel zu erzählen. Zum Beispiel, wie alles angefangen hat: 1920 kam die Dompteuse Therese Renz von einem in Konkurs geratenen Zirkus in Deutschland mit dem ersten Elefanten zu den Gebrüdern Knie nach Rapperswil. Oder über die Elefantenparade vor dem Bundeshaus, oder, oder oder. Es ist ein Schwelgen in alten Zeiten, ein Auffrischen von Erinnerungen, ein Staunen und Bewundern - das und noch viel mehr bietet die Ausstellung, welche noch bis Ende Jahr im Stadtmusueum zu bestaunen ist.

Weitere Informationen zur Ausstellung und zum Stadtmuseum finden Sie hier: https://www.stadtmuseum-rapperswil-jona.ch/de/ausstellungen/wechselausstellung

Rolf Lutz, Linth24