Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Amden
10.02.2022

ÖREB-Kataster, Strassen-Sanierung, Bauabrechnung

Im neuen Kataster lassen sich z.B. Planungszonen und Nutzungsplanungen auf dem Gebiet der Gemeinde Amden einblenden.
Im neuen Kataster lassen sich z.B. Planungszonen und Nutzungsplanungen auf dem Gebiet der Gemeinde Amden einblenden. Bild: oereb.geo.sg.ch (Screenshot)
Der Gemeinderat Amden informiert über eine Kataster-Einführung, Dienstjubiläen und eine Reduktion des Pensums im Heim Aeschen, die Sanierung der Römlistrasse, die Wahl des Lehrlings und Bauabrechnungen.

Einführung ÖREB-Kataster

Für die Nutzung von Grundstücken gibt es in der Schweiz zahlreiche Gesetze, Verordnungen und behördliche Einschränkungen – die sogenannten öffentlich-rechtlichen Eigentumsbeschränkungen (ÖREB) – zu berücksichtigen. So geben Zonenpläne und Baureglemente beispielsweise die erlaubte Nutzung und die Regelbauvorschriften in einer bestimmten Zone vor oder Sondernutzungspläne legen z.B. die Mindestabstände zu einer Strasse oder einem Gewässer fest.

Praktisches interaktives Informationssystem

Für die Abklärungen der wichtigsten Beschränkungen steht neu der sogenannte «ÖREB-Kataster» zur Verfügung. Der Kataster ist ein praktisches interaktives Informationssystem, das eine Übersicht über die relevantesten ÖREB umfasst. Es bietet unter anderem Informationen zu folgenden Kategorien, die in verschiedene Themen unterteilt sind: Raumplanung, Strassen, Eisenbahn, Flughafen, Kataster der belasteten Standorte, Grundwasserschutz, Lärm und Wald.

Bisher waren diese Angaben nur teilweise (und zum Teil in ungenügender Qualität) im Geoportal abrufbar. Zuverlässige Angaben mussten bei den einzelnen Amtsstellen in mühsamer Kleinarbeit erfragt werden. Zudem wusste der Nutzer kaum, welche Informationen er benötigen würde.

Nach mehrjährigen Vorarbeiten konnte im November 2021 der ÖREB-Kataster auf dem Gebiet des Kantons St.Gallen in Betrieb genommen werden. Die Gemeinde Amden ist vollständig aufgearbeitet und die Daten des Katasters stehen online zur Verfügung (oereb.geo.sg.ch).

Bestehendes Geoportal als Basis

Das neue ÖREB-Portal baut auf dem bestehenden Geoportal auf. Über das Kartenfenster oder die Suchfunktion kann zum gewünschten Grundstück navigiert werden, wo die Informationen zu den ÖREB-Themen eingesehen werden können.

Per Mausklick kann innert weniger Sekunden für ein einzelnes Grundstück der statische ÖREB-Auszug in Form einer PDF-Datei generiert werden. Neben einem Kartenausschnitt pro Thema sind auch die dazugehörigen Erlasse (Zonenplan, Baureglement, Schutzverordnung, Sondernutzungspläne etc.) und die rechtlichen Grundlagen direkt verlinkt und somit einfach zugänglich.

Zahlreiche Akteure wie Grundeigentümer, Planer, Architekten, Bauherren, Immobilienverwalter, Banken, Behörden, Verwaltungen etc. haben in ihren Abläufen dank dem einfachen Zugang zum ÖREB-Auszug einen grossen Nutzen.

Daten zu Ammler Gemeindestrassen und Wegen noch nicht verfügbar

Die politische Gemeinde Amden hat zusammen mit dem Kanton und einer externen Datenbearbeitungsstelle die Daten für den ÖREB-Kataster aufgearbeitet. Diese mussten geprüft, ergänzt und mit den zugehörigen Rechtsdokumenten verlinkt werden. Im Rahmen des Projektes wurden die Nachführungsprozesse überprüft und ergänzt, damit künftige Eigentumsbeschränkungen zeitnah und mit der nötigen Zuverlässigkeit im Kataster aufgeschaltet werden können.

Noch nicht verfügbar sind die Daten des Gemeindestrassen- sowie des Fuss-, Wander- und Radwegplans. Diese beiden Erlasse stehen erst nach deren Überarbeitung und der Genehmigung durch die zuständige kantonale Amtsstelle im ÖREB-Kataster zur Verfügung.

Geplant ist, dass bis ca. Sommer 2022 die Nutzungsplanungsdaten aller 77 St.Galler Gemeinden im ÖREB-Kataster verfügbar sind. Zudem planen der Bund und der Kanton St.Gallen die Weiterentwicklung des Katasters, indem künftig weitere Themen in den Kataster aufgenommen werden sollen. Zudem ist vorgesehen, auch alle projektierten Eigentumsbeschränkungen der aufgeschalteten Themen zu publizieren, da diese teilweise schon mit der Auflage eine Vorwirkung entfalten.

Dienstjubiläen im Alters- und Pflegeheim Aeschen

Am 1. Januar 2022 konnten gleich drei Mitarbeiterinnen im Alters- und Pflegeheim Aeschen ein Dienstjubiläum feiern. Katharina Müller, Benken, und Barbara Rüdisüli, Amden, traten ihre Arbeitsstelle am 1. Januar 2007 (also vor 15 Jahren) an. Theresia Gmür, Amden, ist seit insgesamt 20 Jahren im Pflegedienst des Alters- und Pflegeheims Aeschen tätig, anfänglich im Stundenlohn, seit zehn Jahren mit einem fixen Teilzeitpensum.

Der Gemeinderat gratuliert den drei Arbeitnehmerinnen herzlich zu ihren Dienstjubiläen und wünscht ihnen weiterhin viel Freude und Erfüllung bei ihren Tätigkeiten.

Reduktion Arbeitspensum

Mario Büsser leitet seit 1987 das Alters- und Pflegeheim im Aeschen. Im Hinblick auf die bevorstehende Pensionierung hat der Gemeinderat – auf Wunsch von Mario Büsser – das Arbeitspensum des Heimleiters per 1. Mai 2022 von 100 % auf 70 % reduziert.

Die Arbeiten, welche Mario Büsser ab dem 1. Mai 2022 nicht mehr ausüben wird, werden von bestehendem Personal übernommen.

Sanierung Römlistrasse

Eine materialtechnische Zustandsanalyse der Römlistrasse hat ergeben, dass die Strasse in einem schlechten Zustand ist. Im Quartier Römli befinden sich zudem viele ältere (ebenfalls sanierungsbedürftige) Werkleitungen noch nicht im Strassenkörper.

Der Gemeinderat hat deshalb beschlossen, bei der Römlistrasse einen Gesamtersatz des Strassenoberbaus vorzunehmen und in diesem Zug auch sämtliche Werkleitungen in die Strasse zu integrieren. Im laufenden Jahr stehen die entsprechenden Projektierungsarbeiten an. Die Ausführung der Bauarbeiten ist dann im Jahr 2023 geplant.

Wahl Lernender

Die Gemeindeverwaltung Amden hatte auf den Sommer 2022 eine Lehrstelle als Kaufmann/ Kauffrau öffentlich ausgeschrieben. Es haben sich einige Jugendliche beworben. Als neuer Lernender wurde Amir Kurtisi, Weesen, gewählt.

Bauabrechnung Stützensanierung

Die Bauarbeiten für die Stützensanierung bei der Sportplatz-Tiefgarage sind abgeschlossen und abgerechnet. Die Bauabrechnung schliesst mit Aufwendungen in der Höhe von Fr. 21'500.09 (inkl. MwSt.).

Der Kostenvoranschlag für diese Arbeiten betrug 28’980 Franken.

Bauabrechnung Aufbordung

Für die Erneuerung der Aufbordung beim Entsorgungspark sowie für ein neues Rolltor hat der Gemeinderat 55'000 Franken in das Budget 2021 aufgenommen. Die Bauarbeiten wurden im Herbst 2021 ausgeführt.

Die Bauabrechnung schliesst mit Aufwendungen in der Höhe von Fr. 45'835.35 (inkl. MwSt.).

Gemeinderat Amden