Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Schmerikon
12.12.2021
15.12.2021 08:43 Uhr

Weihnachtsgefühle am Adventskonzert

Hackbrett-Trio mit Andrea Kind, Fredi Zuberbühler und Roland Christen
Hackbrett-Trio mit Andrea Kind, Fredi Zuberbühler und Roland Christen Bild: Werner Hofstetter, Linth24
Musikfreunde, die bis jetzt noch keine weihnachtlichen Gefühle gehegt haben konnten sich am Adventskonzert in Schmerikon anstecken lassen.

Der 1998 gegründete Gemischte Chor Schmerikon wollte mit einem musikalisch, fröhlichen Adventskonzert ein Zeichen setzen mit einem ganz speziellen Konzertabend. Gerade in der jetzigen Zeit braucht es Musik die unsere Herzen berühren. Die weihnächtlichen Kompositionen vom Chor und von den Instrumentalisten verleiteten zum Träumen und Meditieren. Die beiden Formationen haben mit viel Freude wunderbare Melodien ausgesucht.

Die Stimmung in der Kirche Schmerikon liess gar nichts anders zu. Es brauchte allerdings lange bis Adventsstimmung in der Pfarrkirche Schmerikon aufkam. In einer eher kühlen Kirche nützt auch der Kerzenschimmer nicht viel. Sängerinnen, Sänger und das Hackbrett-Trio Anderscht musizierte in Jacken und Mäntel. Der kleine, aber feine „Gemischte Chor Schmerikon“ unter der Leitung von Wolfram Scharf heizte dann aber zünftig ein mit einem Song aus jedem Landesteil der Schweiz.

Zwischen den gesanglichen Vorträgen des Chors demonstrierte das Hackbrett-Trio mit Andrea Kind, Fredi Zuberbühler und Roland Christen, dass das Spiel auf den Saiten wirklich „Anderscht“ ist als gewohnt. Es ist kaum nachvollziehbar, in welcher Geschwindigkeit die Saiten angeschlagen wurden. Das Trio sprengte die übliche Appenzellermusik mit Vorträgen in Stilrichtungen, teils „Fätzig“ und leicht Melancholisch, konnten aber die appenzellischen Wurzeln nicht verstecken. Die Schlagkraft verteilte sich auf langsam bis Turbo und erwiesen sich als Einmalig.

Das Repertoir des Gemischten Chors Schmerikon umfasste Liedvorträge in verschiedenen Sprachen und Rhythmen. Dirigent Wolfram Scharf hat die Vielfältigkeit des Chors hervorragend präsentiert. Die Mischung von Weihnachtsliedern, Gospel, Spiritual, Pop in deutscher und englischer Sprache, die sehr dynamisch vorgetragen wurden, haben grosse Anerkennung gefunden.

Die gehörfälligen Melodien versetzten die leider wenigen Konzertbesucher in Adventsstimmung.  Die Stimmung bei den Musikfreunden stieg immer mehr und endete beim Mitsingen oder Mitsummen. Nicht nur das Hackbrett-Trio nimmt den Titel „Anderscht“ für sich in Anspruch, auch der Gemischte Chor präsentierte sich einmal „Anderscht“.

Die geforderte Zugabe vom Chor und natürlich auch von den „Hackbrettern“ war unumgängig und wurde gerne erfüllt.

Werner Hofstetter, freier Mitarbeiter Linth24