VETERANENCHOR LINTH: SINGEN BIS INS HOHE ALTER

Der Veteranenchor Linth pflegt den Chorgesang, die Geselligkeit und Freundschaft unter den Sängerfreunden. Auf Wunsch tritt er auch öffentlich auf.

Der Veteranenchor Linth ist mit seinen Aktivitäten ein wertvolles Standbein für ältere Sänger. Die 50 Mitglieder, im Durchschnittsalter von 78 Jahren, waren oft Aktivsänger im örtlichen Männer- oder Kirchenchor. Aus Altersgründen, Auflösung der Chorgemeinschaft oder Fusionen konnte das Hobby nicht mehr gepflegt werden. Langeweile hat beim Veteranenchor keinen Platz. Die Pflege des gemeinsamen Gesangs, Kameradschaft und Ausflüge füllen den jährlichen Terminkalender.

Einmal im Monat gemeinsam singen
Jeweils am 3. Donnerstag im Monat treffen sich die Sänger in der Abtei St. Otmarsberg und singen bekannte Lieder. Chorleiterin Jelena Kohli oder Vizedirigent Martin Artho studieren immer wieder neues Liedgut ein.

Obwohl der Veteranenchor Linth der grösste und stärkste Chor im Linthgebiet ist, wünscht er sich neue Sängerkameraden. Die Chorgemeinschaft ermöglicht den Sängern ihre Liebe zum Gesang weiter nachzuleben. Wer gerne singt, kommt am besten zu einer spontanen Probelektion an einem Donnerstag. Detailauskunft über ruwier@bluewin.ch

Mit wenig Geld Gemeinsames erleben
Am kürzlichen Schlusshöck im Abteisaal orientierte Obmann Hans Mäder über die vergangenen Aktivitäten. Als lose Chorgemeinschaft sind die Sänger an keine Statuten gebunden. Mit einem bescheidenen Jahresbeitrag können die Unkosten gedeckt werden. Guido Sutter wies dies in seiner Jahresrechnung aus. Dank Gönner bei öffentlichen Auftritten durften die Sänger mit ihrer zweiten Ehehälfte einem Tagesausflug teilnehmen.

Bei fünf Sängerkameraden senkte sich die Fahne über dem Grab. Ihr Lieblingslied erklang zum Abschied.

Der Jahresbericht des Obmanns strahlte Freude, Lob und Wehmut aus. Freude, dass er einem so sangesfreudigen und geselligen Chor leiten darf. Lob an die Chorleiterin Jelena Kohli für ihre Geduld und Motivation, die älteren Sänger die Proben zu einem Vergnügen macht. Wehmut weil er als Obmann seinen Rücktritt ankündigte.

Lob für den bisherigen Obmann
Ehrenobmann Alfred Steiner, Schänis, nannte eine Unmenge Marksteine, die Hans Mäder in all den Jahren gesetzt hat. Mäder ist nicht leidenschaftlicher Sänger, sondern auch ein begnadeter Organisator. Das bewies er als Präsident im Männerchor Eschenbach, als Präsident im Sängerverband an der Linth und die letzten 15 Jahre als ganz toller Obmann des Veteranenchors Linth.
Der langanhaltende Applaus zeigte die grosse Wertschätzung seines unermüdlichen Einsatzes zur Erhaltung des Chorgesangs. Auf Antrag von Vizeobmann Hans Steiner, Kaltbrunn, wurde Hans Mäder zum Ehrenobmann erkoren, was alle Sänger als wohlverdient betrachteten.

Neuer Obmann und neues Programm
Im Veteranenchor Linth geht es aber zügig weiter. Als neuer Obmann wurde Ruedi Widmer, Ernetschwil gewählt. Er ist „noch Jung“, dynamisch, motiviert und bringt 20 Jahre Präsidialtätigkeit des Männerchors Ernetschwil mit.
Bereits wurde das Jahresprogramm 2019 vorgelegt. Auftritte gibt es beim Gottesdienst am 20. Juni in der Klosterkirche St. Otmarsberg und auf der Sommer-Bühne in Schmerikon. Im Jahr 2020 darf der Chor das 40-jährige Bestehen feiern. Auch dafür sind bereits spezielle Aktivitäten in Planung.

Werner Hofstetter

Top