STARTSCHUSS FÜR NEUE SKISAISON IN SCHÄNIS GEFALLEN

Die Wintersaison 2018/2019 steht unmittelbar vor der Türe. Der Skiclub Schänis liess am vergangenen Samstag an der 59. Hauptversammlung die Ereignisse des vergangenen Vereinsjahres nochmals Revue passieren und blickte gleichzeitig voraus auf die bevorstehende Skisaison.

Beim Nachtskifahren und Eisstockschiessen konnten neue Disziplinen ausprobiert werden und mit einem starken 3. Rang am Tanzbodenderby wurde die Renn-Saison 2018 erfolgreich beendet. Mit dem Skiweekend in Ftan hatte sich der Winter noch etwas verlängert, bevor es mit den Velorennen Weesen-Altschen und Maseltrangen weiter ging. Die polysportiven Schänner stellten ihr Können auch beim Stand-Up-Paddling unter Beweis und liessen den Sommertag mit einem Grillplausch ausklingen. Nach einem tollen Vereinsjahr 2017/2018 freut sich der Skiclub Schänis auch dieses Jahr, die Saison mit dem Skiweekend in Davos am 01. und 02. Dezember 2018 zu eröffnen. Ski- und Langlauftreffs, Renntrainings und der traditionelle Schneesportplausch finden neben den LinthCup-Rennen auch in der kommenden Saison Platz im Jahresprogramm. Für eine optimale Renn-Vorbereitung für den bevorstehenden Winter wurde das Hallentraining im Club und der JO bereits aufgenommen.

Am Wochenende vom 17. und 18. November führt der Skiclub Schänis das alljährliche Hallenfussballturnier in Schänis durch, für das sich die Mannschaften unter www.scschaenis.ch noch bis am 07. November 2018 anmelden können.

Erfrischender Nachwuchs und viele Präsente

Erfreulicherweise durfte die Vereinsversammlung sechs Neumitglieder, darunter vier langjährige JO-Fahrerinnen, im Kreise des Clubs willkommen heissen. Das Mitgliederwachstum, unter anderem auf die engagierte Nachwuchsförderung in der JO zurückzuführen, wurde von den Anwesenden erfreut zur Kenntnis genommen. So freut sich der Club insbesondere auch, die Saison mit der grandiosen Zahl von 64 JO-Kindern in Angriff zu nehmen.

Nach vielen Jahren im Vorstand hat Lukas Germann seinen Rücktritt als Technischer Leiter bekannt gegeben. Der Präsident, Sandro Morelli, bedankte sich mit einem Präsent für die vielen geleisteten Stunden für den Verein, sei es als Beisitzer, Technischer Leiter oder als OK-Präsident des Hallenfussballturniers. Mit Blick auf die erstmals in einem neuen Modus ausgetragene Jahreswertung konnten weitere Präsente verteilt werden. Erstmals wurden die Leistung und die Anwesenheit für die Jahreswertung berücksichtigt. Dabei hat sich bei den Frauen Regina Meier auf den 1. Platz gekämpft, gefolgt von Esther Kägi auf dem 2. Platz und Aline Aubry auf dem 3. Platz. Bei den Herren siegte Felix Huber vor Hansueli Wildhaber auf dem 2. und Damian Bruhin auf dem 3. Platz.

(OriginalMeldung, Autorin: Cindy Eichenberger)

Top