SPENDENAKTION FÜR KREBSKRANKE KINDER

Schweizweit haben private Radios einen Spendentag für krebskranke Kinder durchgeführt. Beteiligt war auch Radio Zürisee.

Sechs private Radiostationen aus der Deutschschweiz haben am Donnerstag auf ihren Frequenzen von Bern bis Zürich für einen Tag zusammengespannt und für die Stiftung Kinderkrebsforschung Schweiz CHF 140‘800 gesammelt. Unter dem Dach Radios4Help machten die Radiostationen gemeinsame Sache für die Kinderkrebsforschung und damit für krebskranke Kinder.

Die Kinderkrebsforschung, welche in der breiten Öffentlichkeit oft nur am Rande Beachtung findet, stand gestern Donnerstag ganz im Fokus bei Radio Argovia, Radio Bern1, Radio 1, Planet 105, Radio 24 und Radio Zürisee. Während des ganzen Tages wurde berichtet und gesammelt – und das Ergebnis an diesem einen Sammeltag kann sich sehen lassen. Bis am Abend kamen stolze CHF 140‘800 zusammen. «Wir sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Mindestens zwei bis drei Forschungsprojekte können wir dank des Sammeltages für ein Jahr finanzieren », freut sich Erhart von Ammon, Kommunikationsverantwortlicher der Stiftung. Zudem gehen die Verantwortlichen aufgrund der vielen Anfragen davon aus, dass dieser Betrag in den nächsten Tagen noch ansteigen wird. Die Stiftung Kinderkrebsforschung ist auf Unterstützung angewiesen. Sie hat finanziell zu wenig Mittel, denn der «Markt» für entsprechende Medikamente und Therapien ist bei Kindern sehr klein. «Mehr als 70% der Spenden kamen über die Online-Kanäle und via SMS rein, was zugleich zeigt, dass wir mit den Privatradios eine jüngere Zielgruppe erreicht haben», so von Ammon. Und weiter:

«Unser grosser Dank gehört den Radiostationen und allen, die den Sammeltag unterstützt haben!» Jeder gespendete Franken kommt vollumfänglich der Stiftung Kinderkrebsforschung Schweiz zugute.

Gespendet werden kann weiterhin online unter spenden.kinderkrebsforschung.ch oder mit SMS Spende an 488 mit Text KINDERKREBS und Betrag (Bsp. KINDERKREBS50).

(Originalmeldung, Autor: Radio Zürisee)

Top