SG: GUTE STEUERSITUATION FÜR ARME MENSCHEN

Personen mit wenig Einkommen und wenig Vermögen sind im Kanton St. Gallen im Vergleich zu den Nachbarkantonen im Vorteil.

Gegenüber den letzten Jahren haben sich im Kanton St.Gallen bei der steuerlichen Standortattraktivität keine wesentlichen Veränderungen ergeben. Im Vergleich mit den Nachbarkantonen zeigt sich, dass der Kanton St.Gallen einzig bei den tiefen Einkommen steuerlich attraktiv ist. Bei den mittleren und hohen Einkommen belegt er hingegen meistens den letzten Rang. Weiterhin ist er bei Verheirateten mit zwei Kindern am besten klassiert, während er für ledige Steuerpflichtige vergleichsweise unattraktiv ist.

Die Vermögenssteuerbelastung liegt mehrheitlich über dem Schweizer Durchschnitt, womit der Kanton St.Gallen im Vergleich mit den Nachbarkantonen grösstenteils den letzten Rang belegt.

Im interkantonalen und internationalen Vergleich im Bereich der Unternehmensbesteuerung schneidet der Kanton St.Gallen besser ab, wobei allerdings zu erwarten ist, dass sich dies mit der Umsetzung der Steuervorlage und AHV Finanzierung (STAF) verändern wird.

Für weitere Details wird auf den separaten Bericht zum Steuermonitoring 2018 des Kantons St.Gallen vom Institut für Finanzwissenschaft und Finanzrecht (IFF) der Universität St.Gallen verwiesen. Bericht: Steuern 2018 (PDF)

(OriginalMeldung, Autor: Kantonales Finanzdepartement)

Top