SCRJ VERLIERT ERSTE PLAYOUT-FINAL-PARTIE

Trotz einem Doppelschlag zur zwischenzeitlichen Führung für den SCRJ im zweiten Drittel, können die Davoser 3:2 gewinnen.

Insgesamt zeigen sich die Lakers zu undiszipliniert. Der HCD ertrifft alle drei Tore in Überzahl. Dennoch bleibt die Partie knapp bis zum Schluss. Diesen Donnerstag begegnen sich die beiden Teams für die zweite Affiche dieser Serie in Rapperswil-Jona.

Die SC Rapperswil-Jona Lakers setzen von Beginn weg auf erfahrene Kräfte. Rizzello, Lindemann stehen auf dem Eis, sowie auch Brem. Die erste Phase der Partie gehört klar den Bündnern. So kann Kessler auf einen Fehler der Seebuben alleine auf Nyffeler losziehen, dieser kann die Chance jedoch gelassen vereiteln. Danach macht sich der SCRJ das leben selbst schwer und kassiert in Unterzahl eine weitere kleine Strafe wodurch der HCD für 45 Sekunden mit zwei Mann mehr auf dem Eis agieren kann. Rappi kämpft jedoch leidenschaftlich und kann jegliche Chancen zunichte machen. Danach kommen die Seebuben besser ins Spiel. Das Chancenplus bleit jedoch auf Davoser Seite. Das Spiel ist im ersten Drittel geprägt von vielen Fehlpässen auf beiden Seiten. Ansonsten zeigt Rappi eine defensiv solide Leistung, auch Nyffeler ist wenn nötig zur Stelle. Das Drittel endet mit einer weiteren Strafe für die Gäste.

Im zweiten Drittel beginnen die Davoser aufgrund eben genannter Strafe in Überzahl. Die Rapperswiler können zählbares verhindern. In der Folge kommen die Lakers endlich zu guten Chancen. Der Aufwind wird jedoch wieder unterbrochen durch eine Strafe auf Seiten der Gäste. Die vierte Strafe ist dann eine zu viel. Enzo Corvi erzielt das 1:0 in der 24. Minute. Danach kommen erstmals Emotionen auf. Die Partie wird deutlich härter. Casey Wellman netzt anschliessend sehenswert ein zum 1:1. Brem setzt den Topscorer schön von hinter dem Tor in Szene. Beflügelt vom Ausgleich schiesst Schlagenhauf die Gäste 50 Sekunden später in Führung. Ein Timeout vom Bündner Coach Vitolinsh zeigt keine ersichtliche Wirkung. Im Gegenteil, die Lakers können in Überzahl agieren jedoch ohne zwingende Aktionen. Anschliessend ergibt sich eine weitere Überzahlchance für die Bündner. Nygren nutzt die Situation kurz vor der Pause zum 2:2 Ausgleich in der 39. Minute.

Das letzte Drittel beginnt gleich wie das Zweite – mit einer Strafe gegen die Gäste. Die Davoser nützen diese eiskalt und gehen erneut in Führung mit 3:2 in der 40. Minute. Die Lakers können danach einige gute Chancen herausspielen und zwingen die Davoser eine Strafe zu nehmen. Die grösste Chance haben dabei aber die Bündner kurz nach Ablauf der Strafe. Danach gestaltet sich das Spiel ausgeglichen. In der 55. Minute ergibt sich wieder eine Überzahlsituation für die Seebuben, Tomlinson nimmt sein Timeout. Daraufhin erspielen sich die Rapperswiler einige gute Chancen, bisweilen rettet nur der Pfosten für die Gastgeber vor dem Ausgleich. Der HCD bringt die 3:2 Führung jedoch über die Zeit und gewinnt mit 3:2 das Auftaktsspiel in dieser Serie im Playout-FInal. Die nächste Partie findet in zwei Tagen am Donnerstag in Rapperswil-Jona um 20:00 Uhr statt.

(OriginalMitteilung, Autor: SCRJ)

Top