SCHWIERIGER WINTER FÜR HIRSCHE, JÄGER UND WILDHÜTER

Erstmals fand die jährliche Rothirsch-Hegeschau in Sargans statt. Ein schwieriger Winter liegt hinter den Jagdgesellschaften im St.Galler Oberland. Der viele Schnee forderte die Jägerinnen und Jäger sowie die Wildhut und die Kantonspolizei.

Am Freitag trafen sich Jägerinnen, Jäger, Jagdverwaltungen und Jagdinteressierte erstmals in der Markthalle Sargans an der Rothirsch-Hegeschau. Gegen 1’000 Personen begutachteten die ausgestellten Geweihe und informierten sich über die Rotwildjagd 2018. Auch die Folgen des vielen Schnees im Januar waren ein Thema. Regierungsrat Bruno Damann blickte in seinem Grusswort zurück auf die Zeit, in der in einer einzigen Nacht sechs Rothirsche bei Verkehrsunfällen getötet oder so schwer verletzt wurden, dass sie von ihrem Leid erlöst werden mussten. Er bedankte sich bei den Jägerinnen und Jägern, den Mitarbeitenden der Wildhut und der Kantonspolizei, die während einigen Wochen Tag und Nacht ihre Einsätze leisteten.

Rothirschbestand ausbalancieren
Ziel des Abschussplans ist es, den Rothirschbestand mit den vorhandenen Lebensräumen in Balance zu halten. Zwei von drei Rothirsch-Hegegemeinschaften erfüllten die Abschussvorgabe des Amtes für Natur, Jagd und Fischerei bei den weiblichen Rothirschen. Die Zielerreichung sei die Grundlage für einen gesunden Rothirschbestand im Kanton, erinnerte Amtsleiter Dominik Thiel die Jägerinnen und Jäger in seiner Analyse der Jagd 2018.

Impressionen aus dem Nationalpark-Kanton
Adrian Arquint, Amtsvorsteher Jagd und Fischerei Graubünden, referierte zum Rothirschvorkommen im Nachbarkanton. Auch im Kanton Graubünden stehe man vor der Herausforderung, dass einige Rotwildpopulationen erst mit Beginn des Winters bejagt werden könnten. Eine faktenbasierte Jagdplanung und die effiziente Bejagung seien daher zwingend.

Zum Schluss schwelgten die Anwesenden in den Bildern vom Bergwild, die Domenic Godly, Parkwächter im Schweizer Nationalpark, zeigte. Umrahmt wurde die Rothirsch-Hegeschau von den Jagdhornbläsern «Weiherweid».

(OriginalMeldung, Autor: Volkswirtschaftsdepartement St.Gallen, Foto: Symbolbild https://www.wagrati.eu)

Top