NEUJAHRSBEGRÜSSUNG DER SP SEE-GASTER

Am letzten Samstag fand die traditionelle Neujahrsbegrüssung der SP See- Gaster statt. Regierungsrätin Heidi Hanselmann und Nationalratskandidatin Karin Blöchlinger gaben den Auftakt zu einem von Wahlen geprägten Jahr.

Der Kantonsrat und ehemalige Polizist Josef Kofler begrüsste die Genossinnen und Genossen bei dichtem Schneefall auf dem Polizeistützpunkt in Schmerikon. Christian Staub, Leiter Mobile Polizei, führte die Anwesenden durch das Gebäude und gab Einblick in die Organisation und die vielfältigen Aufgaben der Regionalpolizei.

Den gemütlichen Teil der Neujahrsbegrüssung verbrachten die Genossinnen und Genossen im Restaurant Linthpark in Uznach. Regierungsrätin Heidi Hanselmann (Foto: links) läutete mit einer eloquenten Rede in das Jahr 2019 ein. Unter anderem sprach sie die Sparpläne bei den Spitälern an und betonte bei dieser Gelegenheit, dass sich eine weitsichtige Strategie nicht nur auf die rein betriebswirtschaftliche Betrachtung der einzelnen Standorte stützt. So müssten nicht zuletzt Kostenverlagerungen im Gesamtbild betrachtet werden.

Nach einem ruhigeren Jahr mit wenigen Anlässen wird das Jahr 2019, so die Präsidentin Daniela Meyer in ihrer Ansprache, für die SP See-Gaster einmal mehr von Wahlen geprägt sein. In Rapperswil-Jona will die SP mit Luca Eberle als Schulpräsident einen Sitz im Stadtrat zurückerobern.

Und bei den Nationalratswahlen im Herbst tritt die SP See-Gaster mit der jungen Rechtsanwältin Karin Blöchlinger (Foto: rechts) aus Uznach an. Während die Nationalratskandidatin nach ihrer Vorstellung interessierten Mitgliedern Red und Antwort stand, gönnten sich andere eine zweite Runde am Dessertbuffet, bevor sie sich durch das Schneetreiben auf den Heimweg machten.

(OriginalMitteilung, Autor: SP See-Gaster)

Top