MESSERSTECHER AUS KALTBRUNN WIEDER IN FREIHEIT

Gemäss Blick-Online hat der Schweizer Jan F. im April an der Seepromenade in Rapperswil einen Wirt und zwei Serviceangestellte mit einem Messer angegriffen und teilweise schwer verletzt.

Grund für die Messerstecherei sei gewesen, dass seine Freundin im selben Restaurant während ihrer Probezeit schlecht abgeschnitten habe. Gegen den Tatverdächtigten ermittelte die Justiz wegen vorsätzlicher Tötung, Körperverletzung, Raub und Erpressung. Die St. Galler Staatsanwaltschaft hätte den einschlägig vorbestraften Gatten gerne länger hinter Schloss und Riegel gesehen, schreibt blick.ch und zitiert den Mediensprecher Romand Dobler so: «Es besteht nach wie vor ein dringender Tatverdacht, und auch ein besonderer Haftgrund.»

Allerdings habe das Zwangsmassnahmengericht eine mildere Massnahme als die U-Haft, eine sogenannte Ersatzmassnahme, angeordnet. Der Verdächtige wurde deshalb mit nicht näher genannten Auflagen in die Freiheit entlassen.

Originalartikel: https://www.blick.ch/news/schweiz/ostschweiz/nach-der-messerattacke-in-rapperswil-sg-ist-jan-f-auf-freiem-fuss-brutalo-paerchen-gluecklich-vereint-id9025762.html

Top