MEIN BILD: JONA STEIGT WEGEN MASSIVEM REGEN

Die Regenfälle im Linthgebiet waren in der Nacht auf heute ausserordentlich hoch.

Die sonst eher trockene Jona wuchs beachtlich, bliebt aber in seinem Flussbett, wie das Foto von Christopher Chandiramani zeigt.

Ein Blick auf die Wetterstatistik von Meteo Schweiz zeigt, dass es in Jona bedeutend mehr regnete als zum Beispiel in Weesen.

Im Vergleich zu Wattwil, wo die Thur über die Ufer trat, und von Bergregionen mit sehr hoher Lawinengefahr, blieb das Linthgebiet verschont.

(Linht24/MAL)

Top