MÄNNERRIEGE KALTBRUNN AUF DEM STOOS

Am frühen Samstagmorgen reiste eine stattliche Anzahl von 28 Männerriegler  chauffiert von Reust Taxi per Bus und Anhänger mit Sack und Pack  nach Schwyz.

Bei der Talstation der neuen Stoos-Standseilbahn angekommen, staunten wir erstmal über die Dimension und einzigartige Technologie der jeweils 4 Blechdosenartigen Kabinen, welche sich entsprechend der Steilheit des Bahnabschnittes stets ins Lot bewegen. Nach einer 6-minütigen Bergfahrt mit dieser eben genannten Bahn treffen wir mitten im Bergdorf Stoos auf 1300müM ein. Noch bevor wir gleich neben der neuen Bahnstation im Hotel Klingenstock nach Kaffee und Gipfeli einquartierten, genossen wir auf dessen Terrasse das obligate «Starterli», welches uns bei der herrschenden Kälte von innen her etwas aufwärmen sollte….

Voller Taten- bzw. Pistendrang schwärmten wir bereits kurze Zeit später aus, auf alle Pisten welche das überschaubare aber sehr abwechslungsreiche Skigebiet hergibt. Die vielen Pistenbeizli’s luden den ganzen Tag über bei strahlendstem Sonnenschein dazu ein, ab und zu einzukehren und der Gemütlichkeit freien Lauf zu lassen….. So kam es dann auch, dass uns in einer kleinen Beiz «unsere» Serviertochter ein Übernahmeangebot für den entsprechenden Betrieb unterbreitete! Leider haben wir da die Rechnung ohne den Wirt gemacht…..;-)

Nach Pistenschluss und entsprechend ausgiebigen Apréski, warteten wir geduldig auf das wohlverdiente Abendessen. Ausser ein paar Nachtschwärmern, welche auf der späten Heimkehr vermeintlich noch auf der Suche nach einem selbstgebrauten Kaffee waren, und dabei die Zimmer ihrer friedlich schlafenden Kammeraden heimsuchten, gingen die Meisten bereits relativ früh zu Bett.

So königlich das Wetter am Samstag unseren Skitag vergoldete, so kaiserlich begrüsste uns die Sonne auch am Sonntagmorgen wieder und blieb uns dann auch mehr oder weniger den ganzen Tag erhalten. Der harte Skitag vom Samstag hat da bei Einigen Spuren hinterlassen, und so gönnte man  sich am Sonntag eher auch mal eine Jasspause….. und so kam es, dass wir pünktlich die Heimreise antraten und Alle unversehrt wie geplant um 18.00 Uhr nach Kaltbrunn zurückkehrten….

Abschliessend und rückblickend haben wir Dank der Organisation von Fleur Landolt und Martin Eberhard einmal mehr ein Super-Skiweekend genossen! Herzlichen Dank Euch beiden, wir freuen uns alle schon auf die kommende Auflage im 2020!

(OriginalMitteilung, Autor: Urs Hager)

Top