LINTHSICHT NICHT MEHR AMTLICHES PUBLIKATIONSORGAN

Ab 1. Juni 2019 löst die kantonale Publikationsplattform «www.publikationen.sg.ch» die «LinthSicht» als amtliches Publikationsorgan ab. Dieser Wechsel betrifft Kaltbrunn, Uznach, Schänis und Benken.

Das neue Publikationsgesetz des Kantons St. Gallen sieht einen Primatwechsel von der Rechtsverbindlichkeit der gedruckten Ausgabe des Amtsblattes zur Rechtsverbindlichkeit der elektronischen Form vor. Eine neu geschaffene Publikationsplattform ermöglicht es den Gemeinden, ihre Bekanntmachungen ebenfalls in elektronischer Form zu veröffentlichen. Dies erleichtert den Bürgern/-innen den Zugang zu den amtlichen Publikationen des Kantons und der Gemeinden und führt für die Behörden zu mehr Flexibilität bei der Veröffentlichung.

Mehr Flexibilität für die Behörden …
Die Gemeinderäte der Gemeinden Uznach, Schänis, Benken und Kaltbrunn haben deshalb entschieden, von dieser neuen Möglichkeit Gebrauch zu machen und haben die Publikationsplattform «www.publikationen.sg.ch» als neues amtliches Publikationsorgan ab 1. Juni 2019 bestimmt. Die Gemeinden sind somit bei der Veröffentlichung dringlicher Erlasse nicht mehr an die monatlichen Erscheinungstermine der LinthSicht gebunden.

Diese Flexibilität führt dazu, dass Verwaltungsverfahren vereinfacht und verkürzt werden können. Insbesondere gilt dies für Baugesuche, welche seit Inkrafttreten des neuen Planungs- und Baugesetzes im amtlichen Publikationsorgan rechtsverbindlich publiziert werden müssen. Trotz Wegfall der Veröffentlichung in der Linthsicht bleiben im Baugesuchsverfahren sämtliche Verfahrensrechte der Nachbarn/-innen gewahrt. Anstösser/-innen innerhalb von 30 Metern ab der geplanten Baute oder Anlage erhalten nach wie vor eine Bauanzeige per Post zugestellt.

… und zeitnahe, individuelle Information für die Bürger/-innen
Die neue Publikationsplattform bietet auch für die Bürgerin / den Bürger erhebliche Vorteile. Die nachgefragten Themen können mittels Suchabonnement bequem und ohne Benutzerkonto ausgewählt werden. Die entsprechenden Publikationen werden dann täglich an die gewünschte E-Mailadresse zugestellt. Die Nutzer/-innen verpassen somit keine Neuigkeiten, ohne täglich auf die Plattform zugreifen zu müssen.

Wichtige Hintergrund-Informationen weiterhin in der LinthSicht
Die seit Sommer 2015 bestens etablierte LinthSicht verliert zwar den Status als amtliches Publikationsorgan, wird durch den Entscheid aber keineswegs geschwächt. Es ist weiterhin vorgesehen, wichtige Hintergrundinformationen zu den amtlichen Bekanntmachungen im bisherigen Rhythmus zu veröffentlichen. Soweit möglich, werden die amtlichen Auflagen auf der Publikationsplattform weiterhin an die Veröffentlichungstermine der LinthSicht angepasst und in einem separaten Kasten wird jeweils auf die laufenden Fristen hingewiesen.

(OriginalMeldung, Autor: Gemeinderat Kaltbrunn)

Top