LACHENDE KINDER IN OSTSCHWEIZER ASYLZENTREN

Drei Kantonalverbände des Schweizerischen Roten Kreuz (SRK) starten Ende April ein aussergewöhnliches Projekt. Freiwillige werden von Profis zu „Redcross Clowns“ ausgebildet, um dann die Kinder in Asylzentren zu besuchen und Freude in den teils schwierigen Alltag zu bringen.

Aktuell läuft die Suche nach kreativen Freiwilligen in den Kantonen St.Gallen, Thurgau und Zürich.

Flüchtlingskinder haben aufgrund ihrer Vergangenheit meist einen schweren Rucksack zu tragen. Erinnerungen an die Flucht oder gar Traumen belasten sie schwer. Entsprechend rar sind für sie unbeschwerte Momente, in denen sie ausgelassen spielen, toben oder einfach lachen können.

Fröhliche Ablenkung
Das SRK Kanton St.Gallen setzt hier an und bildet Freiwillige zu Redcross Clowns aus. Beim regelmässigen Besuch durch die Clowns soll für Kinder und Familien in den Asylzentren nur das Hier und Jetzt zählen. Sie werden herzhafte Lachmomente, unbelastete Freude und viel Ablenkung erfahren dürfen.

Attraktives Engagement
Das SRK Kanton St.Gallen sucht Freiwillige mit Freude an einem sozialen Engagement und am Kulturaustausch. Selbstständigkeit und Verantwortungsübernahme sind ebenfalls gefragt. Geboten wird eine abwechslungsreiche und sinnvolle Tätigkeit mit viel Raum für individuelle Entfaltung. Ende April startet der erste Workshop dieser aussergewöhnlichen dreiteiligen Ausbildung, welche von professionellen Clowns durchgeführt wird.

Weitere Informationen und die genauen Workshop-Daten sind auf der folgenden Webseite zu finden: www.srk-sg.ch/redcross-clowns

(OriginalMeldung, Autor: Schweizerisches Rotes Kreuz Kanton St.Gallen)

Top