KEINE WINDRÄDER IN DER LINTHEBENE

Das kantonale Parlament von Glarus  – der Landrat – hat mit 30:24 Stimmen die Windenergie-Zone bei Bilten aus dem kantonalen Richtplan gestrichen. Damit folgte der Landrat dem Antrag der Regierung.

Auszug aus dem Parlamentsbericht von Glarus 24 (www.glarus24.ch)
Am Nachmittag ging es dann an das eigentliche „piece de résistance“ des gesamten Richtplans: Windräder zwischen Bilten und Niederurnen. Bereits im Vorfeld der Sitzung machten Gegner und Befürworter für fünf Windräder in der Linthebene Stimmung. Und auch im Rat wurde ausgiebig über Pro und Contra und zum Teil deutlich unter der Flugebene des Richtplans argumentiert. Von Seiten SVP und FDP wurde der Antrag des Regierungsrats unterstützt, das Gebiet für Windkraft zu streichen. BDP, GLP, Grüne und SP befürworteten dagegen die Zurückweisung durch die Kommission. „Dieses Projekt ist aktuell in zahlreichen Vorabklärungen. Wie wenn man im Fussball in der 75. Minute plötzlich die Regeln ändert,“ meinte dazu Kari Mächler. Windkraft sei an und für sich gut, in Bilten aber am falschen Ort, betonte dagegen Gemeindepräsident von Glarus Nord Thomas Kistler und auch sein Amtsvorgänger Martin Laupper. Gerade Bilten habe mit der Kehrichtverbrennung und der Kläranlage schon grosse „Belastungen“ für den Kanton zu ertragen. Da dürfe man nicht noch eine weitere Bürde dazugeben. Nach insgesamt 13 Votanten wurde vor der eigentlichen Abstimmung noch der Ordnungsantrag von Elisabeth Schnyder knapp abgelehnt, wodurch jeder Landrat namentlich seinen Entscheid hätte bekannt geben sollen. Mit 30 zu 24 Stimmen folgte die Versammlung dem Vorschlag des Regierungsrats gegen die Windräder in Bilten.

(Autor: Jürg Huber, Ganzer Bericht: https://www.glarus24.ch/artikel/marathon-sitzung-ist-gegen-windraeder-in-siedlungsnaehe-2429197/)

Reaktion von LinthGegenwind
Wir haben den Kampf gewonnen! Keine Windräder in Glarus Nord!. Der Glarner Landrat hat am 24. April 2019 endgültig die Windzonen bei Bilten aus dem Richtplan gekippt. Damit ist das Windkraftprojekt der SAK gestorben. Das Windkraftprojekt ist Geschichte. Wir haben einen vollen Erfolg erreicht. Die Entscheidung ist ein Signal für die Ostschweiz und die ganze Schweiz.

Weitere Berichte zum Thema Windpark Linthebene gibt es bei Linth24 im Dossier Energiezukunft


 

Top