KALTBRUNNS ALTERSZENTRUM SONNHALDE SOLL RECHTSFORM WECHSELN

Der Gemeinderat hat entschieden, das Alterszentrum Sonnhalde ab dem 1. Januar 2019 im Rahmen der Einführung des neuen Rechnungsmodells der St. Galler Gemeinden (RMSG) als unselbständiges Gemeindeunternehmen zu führen. Dieser Entscheid kann mit einem Referendum angefochten werden.

Das Alters- und Pflegeheim wurde bisher als Spezialfinanzierung innerhalb der Gemeinderechnung geführt. Die neue Regelung bietet den Vorteil, dass der Branchenkontenplan sowie die Branchenrichtlinien der CURAVIVA (Dachverband Schweizer Heime und sozialer Institutionen) angewendet werden können. Die Heimbuchhaltung muss dadurch nicht mehr auf die Gemeindebuchhaltung umgeschlüsselt werden.

Für die neue Organisationsform muss das geltende Heimreglement angepasst werden. Das aus dem Jahr 1998 stammende Reglement wurde bei dieser Gelegenheit in Zusammenarbeit mit der Heimleitung und der Altersheimkommission einer umfassenden Gesamtrevision unterzogen und an die aktuellen Vorgaben des Kantons angepasst.

Das neue Heimreglement untersteht vom 12. November bis 21.Dezember 2018 dem fakultativen Referendum. Ein allfälliges Referendumsbegehren ist vor Ablauf der Referendumsfrist gemäss den rechtlichen Vorgaben an den Gemeinderat Kaltbrunn, Dorfstrasse 5, 8722 Kaltbrunn, einzureichen.

(OriginalMeldung, Autor: Gemeinderat Kaltbrunn)

Neues Reglement des Alterszentrums Sonnhalde:
http://www.kaltbrunn.ch/dl.php/de/5be460cb9f5a0/Reglement_zur_Fuehrung_des_Alterszentrums_Sonnhalde_Heimreglement.pdf

Top