RJ: GUTER START DES TENNISCLUBS IN DIE NATI B-SAISON

Was für ein Start in die 1. NLB-Saison. Das Fanionteam glänzt mit einem 7:2-Sieg in Genf. Auch andere Rapperswiler Teams sind erfolgreich.

Die Wetteraussichten hätten kaum schlechter sein können. Trotzdem konnten viele IC-Spiele am ersten Wettkampf-Wochenende durchgeführt werden. Die TCR-Teams hielten sich dabei beachtlich und gingen zumeist als Sieger vom Platz. (Alle Resultate auf einen Blick)

Erfolgreiches NLB-Debut des Fanionsteams
Besonders gespannt war man auf das Debut des Fanionteams in der NLB. Als das Team auf der schönen und modernen Anlage des Country Club in Genf eintraf, sah es so aus, dass man draussen auf Greeset starten könne. Nach dem Einschlagen fing es leider an zu regnen, so dass der Gang in die Halle folgte. Und da ging es schnell positiv los. Hendrik Jebens an Nr. 2 hatte schon nach einer knappen halben Stunde sein Einzel gewonnen und den ersten Punkt für Rapperswil geholt, da sein Gegner Schulterschmerzen hatte und nicht richtig aufschlagen konnte. Captain Yves Boppart hatte nach klarem Startsatzsieg im zweiten Satz bei 5:4 Matchball, verlor den Satz und auch den Match noch. Jonas Imhof siegte vermeintlich deutlich mit 6:1 6:3. Doch die Partie dauerte fast zwei Stunden, da sie lange über Einstand gehen mussten und auch lange Ballwechsel hatten. Die TCR-Nr. 1, Thorsten Bertsch, unterlag dem stark spielenden Franzosen Burquier, ehemals ATP 167, in 2 Sätzen. Simeon Rossier und Massimo Lüscher gewannen ihre Partien überzeugend und legten für die Rosenstädter wieder vor.

Mit einer 4:2-Führung im Rücken konnten die drei TCR-Doppel beruhigt aufspielen. Und das taten sie äusserst erfolgreich. Begünstigt durch den Umstand, dass der von Schulterschmerzen geplagte Genfer nur einen Punkt spielen konnte und erneut aufgeben, hatten die Rapperswiler den Tagessieg rasch im Trockenen. Doch auch die beiden Doppel Massimo Lüscher/Dermot O’Grady und Simeon Rossier/Jonas Imhof gestalteten ihre Begegnungen erfolgreich. Letztere lieferten sich einen äusserst spannenden Kampf gegen ihre Genfer Widersacher. Nach verlorenem ersten Satz gewannen sie den zweiten im Tiebreak. Und im Champions-Tiebreak spielten die Rapperswiler von Beginn weg sehr stark. Sie gingen rasch 3:0 und 5:1 in Führung – und liessen schlussendlich nichs mehr anbrennen (10:6).

Damit ist der TCR dem Ziel Ligaerhalt bereits ein gutes Stück näher gekommen. Am nächsten Samstag geht es wieder auswärts gegen den LTC Winterthur in die 2. Runde.

Viele Punkte für die weiteren TCR-Teams
Zum gelungenen Startwochenende trugen auch die anderen TCR-Teams bei. Die Herren 55+ 2L erkämpften sich auf fremdem Boden ein 3:3 gegen den TC Scherz. Zdenek Mazura und Jürg Haas gewannen ihre Einzel. Jürg konnte dabei im dritten Satz ein 0:3 noch in ein 6:4 für sich drehen – Chapeau! Die beiden Doppel waren somit entscheidend und kaum an Spannung zu überbieten. Zdenek/Jürg lagen im entscheidenden Champions-Tiebreak bereits sicher 9:2 in Führung, konnten jedoch sieben (!) Matchbälle nicht verwerten. Egal, am Schluss siegten sie 12:10 und holten den vielumjubelten dritten Punkt für das Team. Auch die Herren 45+ NLB (6:1 gegen Lugano) und Herren 2L (5:4 gegen Neubüel Wädenswil) holten den Tagessieg. Lediglich die schon am Dienstag als Erste in die Hosen gestiegenen Herren 65+ verloren (2:4 gegen Neubüel Wädenswil).

(OriginalMitteilung, Autor: Thomas Langenegger, https://tcrapperswil.ch)

Top