GRÜNE NOMINIEREN DREI NATIONALRATS-KANDIDATEN

Die Grünen Linth nominieren zwei Frauen und einen Mann zu Handen der Hauptliste der Grünen Kanton St.Gallen für die Nationalratswahlen vom 20. Oktober 2019.

Zwei von sechs Frauen auf der Hauptliste der Grünen Linth kommen aus Rapperswil-Jona. Es ist die ehemalige UGS-Stadträtin Rahel Würmli und die aktuelle Tanja Zschokke.

Frauenpower aus Rapperswil-Jona
Rahel Würmli vertrat die UGS und die Grünen 12 Jahre in der Exekutive der Stadt Rapperswil-Jona, davon 4 Jahre als Vizepräsidentin. Als Stadträtin Gesundheit + Alter war sie massgebend bei der Gründung von RaJoVita, Stiftung für Gesund und Alter involviert. Das Altersleitbild, das Projekt Pflegezentrum Schachen und der Drachenspielplatz gehörten ebenso zu ihren Aufgaben. Rahel Würmli arbeitet aktuell bei der Stadt Wetzikon als Leiterin Fachstelle Alter + Gesundheit. Sie gilt als ausgeprägte Sachpolitikerin und ist konsens- und lösungsorientiert. Der Erhalt unserer Lebensgrundlagen ist der ausgebildeten Natur- und Umweltfachfrau eine Herzensangelegenheit.

Tanja Zschokke ist seit zwei Jahren für die UGS im Stadtrat. Sie ist verheiratet und hat drei erwachsene Söhne. Als Landschaftsarchitektin mit eigenem Büro setzt sie sich für eine umsichtige Stadtentwicklung und qualitativ gute Grün- und Freiräume ein. Sie hat sich zudem in eine breite Palette von gesellschafts- und bildungspolitischen Themen eingearbeitet. Unter anderem ist sie Präsidentin der Stiftung Alterswohnungen Jona und einer Stiftung für sozial benachteiligte Menschen. So setzt sie sich auch mit sozialpolitischen Themen auseinander wie etwa Wohnen im Alter, Jugendarbeit und Familie. In ihrer politischen Tätigkeit sucht sie die umfassende nachhaltige Entwicklung gleichermassen im ökologischen wie auch wirtschaftlichen Bereich. Ihre bisherige politische Arbeit ist geprägt von viel Fingerspitzengefühl, Sachverstand und Naturverbundenheit.

Marco Fäh aus Kaltbrunn
Marco Fäh war 10 Jahre Präsident der UGS Linth und in dieser Zeit am Bezirksgericht als Laienrichter engagiert.  Ab 1. April wird er das Kantonsratsmandat von Silvia Kündig-Schlumpf übernehmen. Der 45-jährige Steuersekretär aus Kaltbrunn engagiert sich schon lange für die grüne Sache. So führte er von 2008 bis 2018 die Regionalpartei Grüene Linth als deren Präsident. Seine Themen liegen neben der sozialen und ökologischen Steuerpolitik vor allem in den Bereichen der nachhaltigen Energieversorgung und der Kreislaufwirtschaft.

Marco Fäh gilt als jemand der die Probleme nicht nur erkennt sondern auch konkret anpackt. So lancierte er 2009 die Kunststoff-Sammlung in Kaltbrunn und setzte diese auch um. 2013 war er Initiant der Solargenossenschaft-Linth für die er sich bis heute engagiert. Zusammen mit seiner Lebenspartnerin Diana Grogg haben sie zwei Töchtern (13 und 15) und sind begeisterter Sportler. So setzt er sich als Präsident und Trainer der Leichtathletik Gemeinschaft Benken aktiv für die Sportförderung von Jugendlichen ein.

Das gemeinsame Ziel der 3 Nationalratskandidaten der GRÜNEN Linth ist es, mitzuhelfen wieder einen grünen Sitz im Nationalrat für die Ostschweiz zu erkämpfen. Die Mitgliederversammlung der Grünen Kanton St.Gallen wird am kommenden Samstag die ganze Liste mit 6 Frauen und 6 Männern nominieren.

(OriginalMeldung, Autor: Urs Bernhardsgrütter)

Top