ERFOLGREICHER RINGERCLUB RAPPERSWIL-JONA

Zur 51. Hauptversammlung des Ringerclubs Rapperswil Jona durfte Präsident Gabriel Schwyter die zahlreich erschienen Mitglieder im Restaurant Frohe Aussicht in Uznach begrüssen.

Insbesondere der jeweilige Jahresrückblick sowie der Bericht der beiden technischen Leiter «Aktive» unter der Leitung des Winterthurers Stefan Amman sowie dem Jugendtrainer Adrian Rüegg aus Lütisburg wurden nebst den üblichen Traktanden mit Spannung erwartet.

Medaillenspiegel
An den Schweizer Meisterschaften im freien Still sicherte sich Marc Nötzli die Bronzemedaille bei der Kategorie Jugend A, während sich Janis Ammann und Sascha Schmid den Diplomrang erkämpften. Aus Willisau kehrte Lukas Schwyter mit dem verdienten Kadetten-Diplom nach Hause.
13 weitere Medaillen kamen an diversen Ringerturnieren dazu, ebenso zwei Zweige und ein Kranz im Sägemehl.
Eine weitere Medaille, diesmal in Silber an den CH-Meisterschaften in Oberriet im Griechisch-Römischen Stil, heimste erneut Marc Nötzli ein.

Glücklose Mannschaftsmeisterschaft
An der Mannschaftsmeisterschaft hatte manch’ ein Rapperswiler Fan ein gebrochenes Herz. Der Vorstand verzichtete 2018 bewusst auf externe Verstärkungen, um die eigenen Ringer einzusetzen. Leider ging diese Planung daneben. Man sah das Potential der einzelnen Ringer und deren starker Einsatz auf der Matte für die Mannschaft. Leider fehlte das nötige Quäntchen Glück wie auch die Kampferfahrung, welche zuvor nicht antrainiert wurde. Gegen Tuggen war in der ersten Liga kein Kraut gewachsen, aber auch gegen die anderen Vereine vermochten die Rosenstädter nicht zu überzeugen.

Mit dem verstärkten Trainingseinsatz blickt der Verein nun zuversichtlich auf eine spannende und freudige Mannschaftsmeisterschaft 2019. Mit punktuellen Verstärkungen in einzelnen Kampfgewichten ist es das Ziel der Mannschaft, wiederum im vorderen Drittel mit zu mischen.

Ein halbes Jahrhundert Vereinsgeschichte
Die 50-Jahrfeier mit über 70 Teilnehmern war ein sehr gelungener Anlass mit einigen unverhofften Überraschungsbesuchern von ehemaligen Aktivringern und Gründungsmitgliedern, welche den Verein vor einem halben Jahrhundert ins Leben gerufen haben. So durfte der Verein sein 50jähriges Bestehen in einem würdigen, geselligen Rahmen mit Jung und Alt feiern und manch eine Anekdote aus den Anfängen Revue passieren lassen.

Grosse Freude darf der Verein am neuen Trainings Anzug haben. Spezieller Dank dafür gebührt den grosszügigen Sponsoren von der Firma JMS Schmerikon und Ueli Bachmann Bedachungen Wagen.

Am 25. Mai 2019 organisiert der Verein einmal mehr das grösste Turnier der Schweiz, das internationale ORV-Turnier (Ostschweizer Ringerverband). Bei der Durchführung in der Haslen-Turnhalle in Uznach zählt der Vorstand auf sämtliche Vereinsmitglieder, um diesen Grossanlass stemmen zu können. Diese Anlässe ermöglichen es, den Ringsport zu erhalten und mit diesem festlichen Anlass den eigenen Ringernachwuchs zu fördern.

Mit dem traditionellen Ringerlied konnte die 51. Hauptversammlung des Ringerclubs Rapperswil-Jona beschlossen werden.

(OriginalMitteilung, Autor, Gabriel Schwyter)

Top