Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Rapperswil-Jona
29.11.2021
29.11.2021 10:15 Uhr

Joner Start-Up bei «Höhle der Löwen»

Morgen Dienstag stehen Aron und Alex Suarez aus Jona mit ihrem Start-Up in der «Höhle der Löwen».
Morgen Dienstag stehen Aron und Alex Suarez aus Jona mit ihrem Start-Up in der «Höhle der Löwen». Bild: CH Media
Morgen Dienstag, dem 30. November, erscheint eine Folge der 3+-Sendung «Höhle der Löwen», in welcher die Joner Gründer Aron und Alex Suarez ihr Start-Up «SilentSleep» präsentieren.

Am Dienstag, dem 30. November 2021, ab 20.15 Uhr, zeigt 3+ die sechste Folge von «Die Höhle der Löwen Schweiz». Bei dieser Show stellen Menschen mit spannenden Geschäftsideen ihre Projekte vor einer Gruppe von Investoren vor und bei Gefallen treten sie mit den potenziellen Investoren in Kontakt. In der neusten Folge will auch ein Joner Start-Up namens «SilentSleep» die die Investorinnen und Investoren Anja Graf, Bettina Hein, Roland Brack, Tobias Reichmuth, Jürg Schwarzenbach, Patrick Mollet und Lukas Speiser überzeugen. 

«SilentSleep»

«SilentSleep» ist ein Gerät zur Therapierung von Schlafapnoe. Die Gründer Aron und Alex Suarez aus Jona entwickelten ein «medizinisches Didgeridoo» und eine App um Schlafapnoe zu therapieren. Die App bietet ein geführtes Training in Form eines Videospiels an. Das «SilentSleep»-Training ist der spielerische und schonende Weg, die Muskulatur im Rachen zu trainieren und somit die Ursachen von Schnarchen und Schlafapnoe innerhalb weniger Wochen vollständig und dauerhaft zu heilen. 

Ob die Investoren anbeissen und die Gründer unterstützen sehen Sie am 30. November 2021 um 20:15 Uhr auf 3+.

Die Joner entwickelten ein «medizinisches Didgeridoo» und eine App um Schlafapnoe zu therapieren. Bild: CH Media

Weitere Start-Ups, die versuchen werden, die Investoren zu überzeugen:

«Nagelstock» – Après-Ski-Spiel

Auf der Webseite des Start-Ups können Privatpersonen wie auch Unternehmerinnen und Unternehmer einen Nagelstock mieten oder kaufen. Der Nagelstock ist das beliebte Après-Ski-Spiel, bei dem man mit der schmalen Seite des Hammers mit möglichst wenigen Schlägen einen Nagel in ein Holz schlagen muss. «Nagelstock» bietet zwei Grössen an: In Originalgrösse fürs Wohnzimmer oder die Beiz und eine Mini-Version für unterwegs in den Rucksack.

«Adam + Uva» – alkoholfreie Weinschorle

Aus den überschüssigen Trauben der Weinproduktion produzieren die Gründer von «Adam + Uva» eine natürliche, alkoholfreie Weinschorle. Die Weinschorle ist eine gesunde Alternative zum herkömmlichen Wein und wird aus 100 % Schweizer Inhaltsstoffen gewonnen.

«Relai» – Bitcoin-Investing-App

«Relai» ermöglicht es Anfängerinnen und Anfängern sowie Fortgeschrittenen Krypto-Fans unkompliziert und schnell Bitcoins zu kaufen und zu verkaufen.

«Ehrenwort» – hochwertige Gewürzmischungen

Das österreichische Unternehmen «Ehrenwort» produziert hochwertige Gewürze, Kräuter, Gewürzmischungen, Pfeffer und Salze fair und nachhaltig. Die Zielgruppe des Unternehmens sind junge Kochbegeisterte und Gourmetköchinnen und -köche, die qualitativ hochstehende Gewürze schätzen.

«Création d’Alain» – Desinfektionsmittel

«Création d’Alain» ist ein Desinfektionsmittel, das mit Gold- und Silberpartikeln angereichert wurde. Es desinfiziert und pflegt gleichzeitig die Hände. Das Desinfektionsmittel enthält nicht nur reines Silber, das doppelt desinfiziert und die Wirkung verlängert, sondern bietet gleichzeitig einen Anti-Aging-Schutz.

«HYLL» – App für Freizeitangebote

 

Im vergangenen Jahr trat «HYLL» mit ihrer Ski-App vor die Investorinnen und Investoren. «HYLL» entwickelte eine Uber-ähnliche App für die Skipiste. Die Userin oder der User findet die für sie oder ihn vorbereiteten Skier direkt am Pistenrand. Man braucht diese nur noch mit dem Smartphone über die «HYLL»-Applikation zu scannen und kann gleich losfahren. Am Ende des Tages stellt die Nutzerin oder der Nutzer die Skier zurück und die Abrechnung erfolgt anhand der gefahrenen Zeit automatisch. In der Zwischenzeit expandierte die App mit der Hilfe der beiden Investoren Tobias Reichmuth und Roland Brack auf weitere Freizeitangebote

Linth24/ pd