Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
Region
11.11.2021
11.11.2021 15:43 Uhr

Zürisee Challenge: Bei 11 Grad ins Wasser

Bei der Zürisee Challenge geht es darum, das Immunsystem zu stärken und die Wahrnehmung des eigenen Körpers kennenzulernen.
Bei der Zürisee Challenge geht es darum, das Immunsystem zu stärken und die Wahrnehmung des eigenen Körpers kennenzulernen. Bild: zVg
Auch aus dem Linthgebiet sind sie mit dabei: Raus aus der Komfortzone direkt in den kalten Zürichsee – so lautet das Motto der Zürisee Challenge.

Bei vielen Menschen sind die Badehosen und Bikinis weit unten im Schrank verstaut. Nicht so bei dem Rapperswiler Mentaltrainer Michael Bernegger, der die Zürisee Challenge ins Leben gerufen hat. Bei der Challenge trifft sich seit Ende September einmal pro Woche eine Gruppe Menschen am Zürichsee für ein frisches Bad. Begleitet wird die Herausforderung von mentalen Tipps und Tricks, um sich den Umgang mit der Kälte anzutrainieren – gespickt mit vielen Lachern und Freude. 

Alle Menschen sind willkommen

«Die Idee der Zürisee Challenge entstand anfangs September, als ich mich in diesem ganzen "Zertifikats- und Spaltungswahnsinn" fragte, was ich den Menschen – egal ob geimpft oder ungeimpft – anbieten kann, um gemeinsam etwas für unser Immunsystem zu tun», erklärt Michael Bernegger und fährt fort: «Die Antwort liess nicht lange auf sich warten. Ich mache einfach das, was ich am besten kann: Menschen aus ihrer Komfortzone helfen. Da die Ice Mind Challenge (www.ice-mind-challenge.ch) dieses Jahr wegen den aktuellen Massnahmen wieder nicht durchgeführt werden kann, kam der Gedanke der Zürisee Challenge gerade recht.»

«Es ist kein Wettbewerb»

Auch wenn der Name dazu verleiten kann, weist Bernegger darauf hin: «Die Zürisee Challenge ist kein Wettbewerb, bei welchem es darum geht, wer am längsten im Wasser bleiben kann. Es geht viel mehr um die Erfahrung und Wahrnehmung des eigenen Körpers.» Ein Bad im Zürichsee biete nämlich die optimale Gelegenheit, diese Wahrnehmung zu trainieren und den passenden Zeitpunkt für den Ausstieg aus dem Wasser zu erwischen.

Kaltbaden ist gesund

«Ein Bad im kalten See bietet jederzeit die Möglichkeit, seine Ängste, Befürchtungen beiseite zu legen und die wahre Stärke des Körpers zu erfahren», erklärt der Mentaltrainer und fügt an: «Kaltbaden ist gesund, stärkt das Immunsystem, bringt den Kreislauf in Schwung, hilft beim Stressabbau, fördert die körperliche Regeneration nach einer Anstrengung, steigert das persönliche Wohlbefinden sowie die Widerstandskraft und noch vieles mehr.»  

Zürisee Challenge

Wollen auch Sie Ihre Komfortzone verlassen und in den kühlen Zürichsee springen? Bis im April 2022 haben Sie die Möglichkeit dazu, im November 2021 wird der Anlass noch dreimal an der Risi in Stäfa durchgeführt und zwar am

  • Freitag, 12. November um 18 Uhr
  • Freitag, 19. November um 18 Uhr
  • Samstag, 27. November um 10 Uhr

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Veranstaltungen dauern rund 30 Minuten (10 Minuten aufwärmen, 10 Minuten Baden und 10 Minuten «Teatime» mit gemütlichem Austausch). Weitere Infos unter www.michaelbernegger.com/zuerisee-challenge

Eine ärztliche Abklärung wird bei gesundheitlichen Beschwerden sowie rheumatischen Erkrankungen und Herzproblemen usw. empfohlen. Älteren Personen wird ebenfalls eine ärztliche Abklärung geraten. Unbedingt vermieden werden sollte der alleinige Gang in den See.

Zahlen zur Zürisee Challenge: 

Die Zürisee Challenge startete Ende September und hat aktuell

  • 7x stattgefunden
  • 36 Teilnahmen (= Durchschnitt von 6 Personen pro Anlass)
  • 18 verschiedene Teilnehmer (darunter 2 Kinder) 
Linda Barberi, Linth24