Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Rapperswil-Jona
12.10.2021
13.10.2021 08:39 Uhr

«Wenn ich heute im Lotto gewinnen würde…»

Bild: Linth24
Heute Abend wartet der grösste Euromillion-Jackpot aller Zeiten. Linth24 hat Passanten befragt, was sie mit so viel Geld machen würden.

Darum geht es:

  • In der heutigen Ziehung von Euromillions warten fast 240 Mio. Franken im Jackpot. Es ist der grösste Jackpot aller Zeiten.
  • Bereits im Februar dieses Jahres hat ein Schweizer den damaligen Rekord-Jackpot von mehr als 230 Mio. Franken abgeräumt.
  • Bescheidenheit ist eine Tugend: Die von Linth24 befragten Passanten würden einen grossen Teil, wenn nicht alles, für einen guten Zweck spenden.

Es ist ziemlich ruhig bei den beiden Kiosk-Betrieben am Bahnhof Rapperswil. Auch beim Kiosk im Sonnenhof sucht man im Laufe des Morgens vergeblich nach langen Schlangen vor dem Lotto-Tischchen.Obwohl: So viel wie heute gab es noch nie zu verteilen. Fast 240 Millionen Franken warten auf den oder die glücklichen Gewinner. «Was würde ich machen, wenn ich gewinnen würde?», diese Frage stellt sich jeder Lotto-Spieler, sobald er den Zettel abgegeben hat.

Linth24 hat in Rapperswil Passanten genau das gefragt. Heraus kam Erstaunliches.

Maryna, (33): «Ich würde sehr wahrscheinlich hier ein Haus kaufen. Ich bin aus der Ukraine und lebe seit zwei Jahren in der Schweiz und fühle mich sehr wohl. Den Rest würde ich sicher anlegen und als gelernte Hotelier-Frachfrau vielleicht ein Hotel hier eröffnen. Aber ganz sicher würde ich einen rechten Teil für arme Leute spenden.»

Maryna würde sich ein Haus kaufen, ein Hotel eröffnen und viel spenden. Bild: Rolf Lutz, Linth24

Sascha (33): «Sicher hätte ich grosse Freude. Ich würde ein kleines Häuschen kaufen, mit Land und Wald dazu. Sicher würde ich mir auch schöne Ferien gönnen. Sonst würde ich sehr viel Geld spenden, ich denke dann ans Rote Kreuz.»

Auch Sascha denkt an einen guten Zweck, selber würde er sich schöne Ferien gönnen. Bild: Rolf Lutz, Linth24

Urs (65): «Ich hätte gar keine Freude daran, ich lebe sehr bescheiden, so viel Geld, das sagt mir gar nichts. Ich würde überlegen, wie viele Kinderheime man damit bauen könnte und das würde ich dann umsetzen. Für mich würde ich ganz wenig auf die Seite legen, für die letzten Jahre, mehr brauche ich nicht.»

Kinderheime stehen für Urs zuvorderst in der Ausgabenpriorität. Selber braucht er wenig zum Leben und ist glücklich so. Bild: Rolf Lutz, Linth24

Heidi (71): «Wenn ich so viel gewinnen würde, ginge ich nach Honduras und würde es dort für gute Zwecke und Nächstenhilfe einsetzen. Ich selber brauche nicht viel, all die materiellen Sachen interessieren mich nicht gross, vielleicht schöne Ferien, aber Luxus sagt mir nicht viel.»

Thomas (16): «Sicher wäre ich total überwältigt, eine solch grosse Summe zu gewinnen. Sehr wahrscheinlich würde ich einen kleineren Betrag rausnehmen, um das sofort auszugeben, und den Rest gut anlegen auch für mein Studium. Zudem würde ich einen grösseren Betrag investieren für meine Zukunft. Natürlich würde ich auch Hilfsorganisationen unterstützen und die Pfadi, das ist mein grosses Hobby.»

Thomas würde Folgendes machen: Geld fürs Studium, Anlage für die Zukunft und einen schönen Batzen für die Pfadi. Bild: Rolf Lutz, Linth24
Rolf Lutz, Linth24