Kanton
21.12.2018

FDP NOMINIERT SUSANNE VINCENZ-STAUFFACHER OFFIZIELL

Weil sich mehr Delegierte – als so kurz vor Weihnachten erwartet – angemeldet hatten, durfte die Nominationsversammlung der FDP kurzfristig in den Kantonsratssaal verschoben werden.

Dort krönte die FDP Kanton St. Gallen am 20. Dezember 2018 Susanne Vincenz-Stauffacher einstimmig zur Kandidatin für den Ständerat und damit als Nachfolgerin der Wilerin Karin Keller-Sutter, der am 5. Dezember gewählten Bundesrätin.

Nach der Begrüssung durch den Präsidenten der FDP der Stadt St. Gallen, Oskar Seger, übernahm Kantonalparteipräsident Raphael Frei die Leitung der Versammlung und übergab das Wort an den langjährigen FDP-Fraktionspräsidenten Reinhard Rüesch, der die Kandidatin vorstellte, welche zuvor vom Kantonalvorstand einstimmig vorgeschlagen worden war.

Die Kandidatin, die mit ihrer Familie in Abtwil wohnt, erläuterte die Beweggründe für Ihre Bereitschaft, den Weg nach Bern zu gehen. Wie die Vorredner, sie selber und danach auch diverse Votanten klar machten, sind ihre Trümpfe die freiberufliche Tätigkeit, die Unabhängigkeit vom Staatsapparat, die Vertretung für die Mehrheit der Frauen im Kanton und der Wille, Innovationen und neuen Ideen Flügel zu verleihen und nicht alles auf Studien abzustützen.

Susanne Vincenz-Stauffacher wurde in der Folge – wenig überraschend – von den Delegierten unisono portiert.

https://www.facebook.com/gossau24.ch/videos/322266711961878/

Die Wahl findet am 10. März 2019 statt.

(Beitrag: www.gossau24.ch, Foto: www.wil24.ch)