Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Gemeinden
22.07.2021

Riet-Fahrverbot soll gelockert werden

Änderungen im Schänner Riet: Die Gemeindepräsidenten wollen nun das Fahrverbot lockern.
Änderungen im Schänner Riet: Die Gemeindepräsidenten wollen nun das Fahrverbot lockern. Bild: Linth24
Die Gemeinden Benken und Schänis kommen Kritikern entgegen: Durch Schänner Riet, wo nun eigentlich Fahrverbot gilt, soll eine Achse für den motorisierten Verkehr wieder geöffnet werden.

Kaltbrunn, Schänis und Benken wollen dem Schleichverkehr auf Rietstrassen mit Fahrverboten ein Ende machen. Seit November 2020 stehen Fahrverbotstafeln auf den Drittklassstrassen im Riet. Die Strassen sollen einzig der Landwirtschaft, der Linthebene-Melioration sowie als Zubringerdienst für verstreute Bauernhöfe im Gebiet dienen. Velos und Inlineskater dürfen die Rietstrassen ebenfalls weiterhin nutzen. Die Fahrverbote stossen jedoch auf Kritik und diverse Bürger lieferten Widerstand und beklagten grosse Umwege.

«Nur Vorteile gesehen»

Nun reagieren die Gemeinden auf die reagieren Proteste aus der Bevölkerung. Auf Nachfrage der Linth-Zeitung bestätigen die Gemeindepräsidenten von Benken und Schänis, dass man einen Teil der neuen Fahrverbote auf den Rietstrassen zurücknehmen wolle und somit dem allgemeinen motorisierten Verkehr eine Durchfahrt durchs Riet zwischen Benken und Maseltrangen ermöglichen werde.

Die Benkner Gemeindepräsidentin Heidi Romer reflektiert selbstkritisch, dass die Sache vielleicht nicht zu Ende gedacht war und man nur die Vorteile gesehen habe und nicht die Nachteile.

Noch nicht ganz vollbracht

Die Aufhebung der Fahrverbote ist jedoch ganz geschafft. Um das Fahrverbot auf dem unteren Teil der Rietstrasse wieder aufzuheben, braucht es eine neue öffentliche Auflage, wie die Linth-Zeitung berichtet. Laut Schänner Gemeindepräsident Herbert Küng soll diese nach den Sommerferien erfolgen.

Linth24