Kanton
19.03.2020

Grundeinkommen per sofort gefordert

Angesichts der momentan grossen Umwälzungen fordern die Jungen Grünen den Bundesrat auf, das bedingungslose Grundeinkommen per sofort einzuführen.

Die Jungen Grünen fordern den Bundesrat in einer Petition auf, per sofort ein bedingungsloses Grundeinkommen für die gesamte Schweizer Bevölkerung einzuführen, um den von der Corona-Krise betroffenen Lohnabhängigen, Selbstständigerwerbenden und Arbeitgebenden eine sofortige und unbürokratische Lösung garantieren zu können.

Durch die aktuell ausgerufene «ausserordentliche Lage» und die damit verbundene Schliessung von vielen Geschäften, Infrastrukturen und Einrichtungen, sowie weiterführenden, einschneidenden Massnahmen sind die Einkommen der Schweizer Bevölkerung nicht gesichert. Sowohl Arbeitnehmende und Selbstständigerwerbende wie auch Arbeitgebende stehen unter massivem wirtschaftlichem und sozialem Druck. Es ist aktuell nicht klar wie die versprochene Sicherung der Einkommen garantiert und umgesetzt werden sollte.

«Wir müssen jetzt den Menschen helfen und ihre Existenz sichern, statt wahllos Wirtschaftsspritzen zu verteilen, welche nicht alle Einkommen garantieren.» sagt Julia Küng, Co-Präsidentin der Jungen Grünen Schweiz.

Der Bundesrat muss per sofort ein bedingungsloses Grundeinkommen erlassen, so dass ein Mindesteinkommen für alle Menschen in der Schweiz auch in Zukunft gesichert ist. Dieses hat unbefristeten Bestand, mindestens aber bis zur Aufhebung des Status «ausserordentliche Lage».

Die Höhe des bedingungslosen Grundeinkommens soll sich dabei an den Zahlen der Initiative «Für ein bedingungsloses Grundeinkommen» orientieren. Für einen Erwachsenen soll dieses 2’500 CHF betragen, für ein Kind bzw. eine(n) Jugendliche(n) 625 CHF.

PD, Linth24
Melden Sie sich jetzt an: