Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Essen & Trinken
30.04.2021
30.04.2021 15:45 Uhr

Regionale Esskuriere: Umsätze stiegen um bis zu 100%

Restaurants, welche auch ein Kurier-Angebot anbieten, konnten während den Lockdowns punkten, wie die Umsatzzahlen zeigen. Bild: Linth24
Die Restaurants geschlossen, die Leute zuhause. Während den Lockdowns schossen die Umsätze der Esskuriere in die Höhe, senkten sich jedoch nach der Wiedereröffnung des Restaurants wieder.

Was tun wenn die Restaurants geschlossen sind und man selber keine Lust zum Kochen hat? Klar, man bestellt das Essen bequem nach Hause. Während den zwei Lockdowns griffen viele Leute auf regionale Esskuriere zurück, was sich auch in deren Umsätzen zeigte. «Im Vergleich zu Anfang 2020 (vor Lockdown) stieg unser Umsatz je nach Standort zwischen 50-100%. Zwischen dem ersten und zweiten Lockdown ist der Umsatz um ca. 30% gestiegen», fasst Patrick Bircher, Geschäftsführer der Dieci AG, zusammen. Durch die Wiedereröffnung der Restaurants erwarte man zwar einen Umsatzeinbruch, doch man werde trotzdem auf einem höheren Niveau als vor Corona weiterfahren, antizipiert Bircher.

«Rein kuriertechnisch sehr zufrieden»

Restaurants wie das LO! in Rapperswil und The Pirates in Hinwil sind mit ihren Lieferdiensten im ersten Lockdown im Frühjahr 2020 gestartet und haben dadurch keinen Vergleich, wie es vor Corona war. Mit den Umsätzen – vor allem denen aus dem ersten Lockdown – sind sie aber zufrieden. «Wir haben unser Delivery-Geschäft im ersten Lockdown Ende März aufgegleist und die Umsätze waren  super. Jetzt im zweiten Lockdown ist der Andrang nicht mehr so gross, das liegt wahrscheinlich auch daran, dass Eat.ch das Angebot an Anbietern verdoppelt, wenn nicht verdreifacht hat», meint Reto Hofstetter von The Pirates.

Auch Fabian Schnyder, Geschäftsführer vom LO!, stimmt der Umsatzabschwächung zu: «Nach fulminanten ersten Monaten relativierte sich der Kurier-Umsatz mit der Wiedereröffnung der Restaurants wieder. Trotzdem konnten wir den Umsatz durchs Jahr kontinuierlich steigern. Der Ausfall vom Restaurant, Hotel und dem Eventbetrieb ist zwar bei weitem nicht kompensiert, doch rein kuriertechnisch sind wir sehr zufrieden.»

Fast 50 Prozent Rückgang

The Pirates und auch das LO! bemerkten grössere Schwankungen im Umsatz, als die Restaurants im Mai wieder öffnen durften. «Das Delivery Geschäft ging um fast 50 Prozent zurück», so Reto Hofstetter. Auch mit der jetzigen Wiedereröffnung der Restaurants erwartet man erneut einen Umsatzeinbruch. Doch Fabian Schnyder schaut positiv auf die Sache: «Es kommt sicher zu einem Umsatzeinbruch. Doch wir gehen von einer kleineren Korrektur als im Vorjahr aus, da sich der LO! Kurier nun in der Region einen festen Namen machen konnte und wir über viele sehr geschätzte Stammkunden verfügen.»

Linda Barberi, Linth24