Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Gemeinden
15.02.2021

Berufswahl: Schnuppern geht auch online

Infos aus erster Hand: Auch online ist es möglich einen Einblick in die Berufswelt zu bekommen. Bild: ZVG / Berufs- und Laufbahnberatung See-Gaster
Not macht erfinderisch – auch bei der Berufswahl. Damit Jugendliche die Berufswelt erkunden können, halten einige Betriebe virtuelle Schnupperanlässe ab. Ein Online-Einblick in den Beruf «ZeichnerIn EFZ».

Anlässlich der BerufsINFO See-Gaster begrüsst der Berufsbildner Andri Matter von der Ziegler+Partner Architekten AG die 14 Jugendlichen zum virtuellen Infoanlass über seinen Beruf. «Vor sechs Jahren war ich auch an diesem Punkt wie ihr heute», erklärt der Zeichner mit eidgenössischem Fähigkeitszeugnis und stellt sich auch in seiner Funktion als Berufsbildner vor.

Für Ziegler+Partner ist es die erste virtuelle Durchführung. «Wir sind sehr froh, dass wir so einen Weg gefunden haben, den Jugendlichen den Beruf vorzustellen», meint Matter zufrieden.

Von der Baueingabe zum Detail

Schnell wird klar, worum es beim Berufsbild des Zeichners und der Zeichnerin geht: Sie gestalten und entwickeln Lebensräume. Als Mitarbeitende in Unternehmen der Architektur, des Ingenieurbaus und der Raumplanung ermöglichen Zeichnerinnen und Zeichner Neu- und Umbauten sowie Sanierungen. Sie arbeiten mit computergestützten Programmen und fertigen oft auch Freihandzeichnungen und technische Skizzen an. Das Erstellen von Plänen und Modellen gehört zu ihren Grundkompetenzen.

In diesem Zusammenhang veranschaulicht Andri Matter ausführlich die Tätigkeiten von der Baueingabe bis zur konkreten Auswahl des Materials.

Aus dem Alltag in der Lehre

Gespannt warten die Jugendlichen auch auf die Ausführungen von Elena Riedi. Als Lernende Zeichnerin im 2. Lehrjahr weiss sie genau, worauf es in der Ausbildung ankommt.

«Am Anfang war es eine grosse Umstellung von der Oberstufe in die Lehre. Es wurde mir bewusst, dass man als Schülerin viel mehr Freizeit hat. Heute habe ich mich daran gewöhnt und schätze die geregelten Arbeitszeiten. Ich führe ein Arbeitsbuch, in dem ich meine Lernfortschritte täglich dokumentiere», berichtet Riedi. Dass es wichtig sei, sich beim Lernen gut zu organisieren, gibt sie den Zuhörenden ebenso mit, wie dass ihre Tätigkeit sehr vielseitig sei, weil kein Objekt gleich ist.

Ein grosses Augenmerk wird in den ersten beiden Lehrjahren auf das Freihandzeichnen gelegt. Ein gutes Vorstellungsvermögen und gestalterisches Geschick sind darum wichtige Voraussetzungen für diese Lehre.

Vom Schnuppern zur Lehrstelle

Berufsbildner Andri Matter gibt Einblick, wie der Bewerbungsprozess bei Ziegler+Partner gestaltet wird. «Im Januar und Februar führen wir Tagespraktika für interessierte Jugendliche durch. Im Sommer gehen dann die Bewerbungen bei uns ein und werden geprüft. Eine Bewerbung muss vollständig, sauber und ansprechend gestaltet sein», erklärt Matter.

Für einige folgt dann die Schnupperwoche. Dabei wird abgeklärt, wie gut sich ein Jugendlicher für den Beruf eignet, aber auch wie er oder sie bei uns ins Team passt. Nach dem Vorstellungs- und Elterngespräch wird dann im November die Lehrstelle vergeben.

Tipps in Zeiten der Krise

Andri Matter zeigt sich zufrieden mit der ersten Online-Durchführung der BerufsINFO See-Gaster, auch wenn der direkte Kontakt natürlich einfacher wäre. Die jungen Teilnehmerinnen und Teilnehmer wirken ein bisschen schüchtern, das ist aber auch in Präsenzveranstaltungen keine Seltenheit.

«Die Jugendlichen müssen aktiv und kreativ werden», stellt auch die langjährige Berufs- und Laufbahnberaterin Susanne Brunner vom BIZ in Uznach fest. «Neben dem Besuch von Online-Informationsveranstaltungen kann es sehr hilfreich sein, das persönliche Netzwerk zu aktivieren. Über Berufe und Erfahrungen kann man auch mit Verwandten, Bekannten und Freunden sprechen. Oft lohnt es sich, herumzufragen und so in Kontakt mit Lernenden zu kommen, die Auskunft über ihre Ausbildung geben können.»

Die Website www.berufsberatung.ch beinhaltet dazu auch eine Übersicht von Online-Infoveranstaltungen über Berufe und Ausbildungen. Weitere nützliche Informationen zur Berufswahl sind auch unter www.berufsberatung.sg.ch zu finden.

Einblick in die Planung: Die Arbeit des Zeichners Architektur ist anspruchsvoll. Bild: ZVG / Berufs- und Laufbahnberatung See-Gaster, Ziegler+Architekten AG RJ
Melanie Romer, Berufs- und Laufbahnberatung See-Gaster