Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Essen & Trinken
11.02.2021

Kennt ihr schon Rosenchüechli?

Ein Teil der «Kollektion» von Peter Greters Rosenchüechli. (Bilder: Hans-Ruedi Rüegsegger) Bild: Hans-Ruedi Rüegsegger
Der Reichenburger Peter Greter backt zur Fasnachtszeit ein spezielles Gebäck: Schweizer Rosenchüechli.

Schenkeli, Fasnachtschüechli, Krapfen – der 74-jährige Reichenburger Peter Greter hat noch etwas Spezielles zu bieten. Seit über zehn Jahren backt er für Freunde und Bekannte Rosenchüechli. «Vor Jahren habe ich sogar mal Chüechli fürs Altersheim gebacken», sagt der Bauspengler im Ruhestand. Kochen und Backen sind seine Hobbys. Das kann zu Halloween schon mal ein Hackbraten sein, der aussieht wie ein grosser Fuss, oder dann zum Kindergeburtstag eine wunderschön dekorierte Torte. Seine Spezialitäten gibts aber nicht auf Bestellung: «Ich bestimme, wann und für wen gebacken wird», lässt sich Greter nicht dreinreden.

Peter Greter und sein Rezept der Rosenchüechli. (Bild: Stefan Grüter) Bild: Stefan Grüter

Aus dem Süddeutschen

Rosenchüechli sind, so erzählt Peter Greter, ein traditionelles Eiergebäck aus der Region Bodensee, Schwaben, Franken und Oberpfalz. Sie tauchen aber um 1873 auch im Kanton St. Gallen unter dem Namen «Schweizer Rosenküchli» als Fasnachtsgebäck auf. Je nach Region sind sie zu unterschiedlichen Anlässen gebacken worden, und so ist es auch bei Peter Greter: Er backt seine Rosenchüechli je nach Lust und Laune.

Bild: Hans-Ruedi Rüegsegger

«Wenigstens ein Rosenküchle»

Peter Greter kennt auch noch die Legende, wonach die Chüechli aus Verlegenheit gebacken wurden. «Back wenigstens ein Rosenküchle, wenn du schon keinen Kuchengebacken hast», soll so manche Schwiegermutter zur Schwiegertochter gesagt haben, wenn unverhofft eine Kutsche vorfuhr. Damit sich die Hausfrau nicht blamiert, war das Rosenchüechli-Eisen das klassische Hochzeitsgeschenk der Schwiegermütter. «Hat eine Hausfrau von der Schwiegermutter ein Rosenchüechli-Eisen erhalten, war der Legende nach das Vertrauen der Schwiegermutter in die Hausfrau nicht sehr gross.»

Greter hat seine Rosenchüechli-Eisen aber nicht von der Schwiegermutter: «Solche Formen gibt es in jedem Haushaltwaren- Fachgeschäft zu kaufen», so der Reichenburger Hobby-Bäcker, der in ordentlichen Fasnachtszeiten mit der Fidelitas in Wollerau auch 100 Liter Mehlsuppe kocht.

Linth24/Stefan Grüter, Redaktion March24