Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Kolumne
04.02.2021
04.02.2021 09:38 Uhr

Genuss mit Dietiker: Keine Sterne über dem Linthgebiet

Leider führt der Guide Michelin 2021 kein Restaurant im Linthgebiet auf. Bild: Linth24
Der neue Guide Michelin 2021 führt kein einziges Restaurant mehr auf im Linthgebiet. Aber wie die Genuss-Kolumnen beweisen, gibt es durchaus lohnende Besuche bei guten Köchen.

Corona stellt die Gastwirte vor grosse Herausforderungen. Umso mehr waren die Tester des Guide Michelin beeindruckt von der Kreativität, dem Know-how sowie dem stetigen Anspruch der Schweizer Küchenchefs, feinste gastronomische Erlebnisse auf den Teller zu zaubern. Egal ob in der Stadt oder auf dem Land – die Inspektoren zeigten sich begeistert von der gebotenen kulinarischen Qualität und dem hohen Serviceniveau.

Die Restaurants Cheval Blanc by Peter Knogl in Basel, Le Restaurant de l'Hôtel de Ville in Crissier und Schloss Schauenstein in Fürstenau werden weiterhin mit dem Maximum von drei Sternen gelistet.

Sterne in der Umgebung

In Bad Ragaz kann sich das Haus Verve by Sven über einen ersten Stern freuen. Es befindet sich im Grand Resort Hotel und ist damit das dritte Sternerestaurant des Ortes neben dem Memories und dem IGNIV by Andreas Caminada, beide mit zwei Sternen.

Im mit einem Stern dekorierten Restaurant Schlüssel in Mels interpretiert der junge Gastgeber Roger Kalberer im historischen Patrizierhaus aus dem Jahre 1811 Küchen-Klassiker frech und kreativ.

Tief verwurzelt mit seiner Heimat tischt Roger Kalberer im Schlüssel seinen Gästen regionale und saisonale Gerichte auf. Bild: Linth24

Rita und Domenico Miggiano sind die engagierten Gastgeber im Gasthof Löwen in Bubikon. Im mit einem Stern ausgezeichneten «Priori» servieren sie mittags marktfrischen Business Lunch und abends Gourmetmenus.

Rita und Domenico Miggiano sind die engagierten Gastgeber und seit August 2005 sind stolze Besitzer des Gasthof Löwen. Bild: Linth24

Neu: Grüner Stern

In seiner Schweizer Restaurantselektion 2021 hat sich der Guide Michelin dem Thema Nachhaltigkeit angenommen und 19 Betriebe mit dem Symbol Grüner Stern gekennzeichnet, welche sich besonders um nachhaltiges Handeln verdient machen: «Wir haben Restaurants ausgewählt, die sich durch den Einsatz lokaler, regionaler Produkte aus teils eigenem Anbau, die Schonung der Ressourcen, Verzicht auf Produkte aus Massentierhaltung, Abfallmanagement und Recycling sowie durch den Einsatz saisonal verfügbarer Produkte hervorheben.»

Auch für den ersten grünen Stern im Linthgebiet reichte es nicht. Am Zürichsee wurde jedoch die Sonne in Stäfa mit der neuen Auszeichnung belohnt. Das sympathische Restaurant liegt fast unmittelbar am See gegenüber dem Hafen. Bereits in der 2. Generation kocht man hier Regionales. Fisch aus dem Zürichsee ist das Steckenpferd von Chef Cäsar Meyer – kein Wunder, sein Vater war Berufsfischer. Teilweise finden sich auf der Karte auch asiatische Einflüsse.

Der Gasthof zur Sonne wird in zweiter Generation von Patricia und Cäsar Meyer im Familienbetrieb geführt. Bild: Linth24
Hansjörg Dietiker, Linth24