Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Freizeit
14.10.2020

Fenster in die Welt der Sehbehinderung

Am Tag des weissen Stocks zeigen verschiedene Aktionen an unterschiedlichen Standorten das richtige Miteinander von gut sehenden und sehbehinderten Menschen.
Im Rahmen des «Tag des weissen Stocks» gibt es schweizweit Aktionen, um auf Sehbehinderung und Blindheit zu sensibilisieren und den richtigen Umgang zu übermitteln. So auch in Rapperswil.

Viele Menschen finden es schwierig einzuschätzen, wie sie mit einer behinderten Person am besten umzugehen haben und es können schnell Situationen entstehen, in welchen man nicht weiss, wie man sich zu verhalten hat. Haben Sie schon einmal zu einer blinden Person gesagt «Da vorne müssen Sie aufpassen?» und dabei mit dem Finger gezeigt? Das ist eine von vielen Situationen, in welchen man es nur gut gemeint hat, doch trotzdem ins Fettnäpfchen getreten ist.

Genau solchen Situationen will der Schweizerische Blindenbund im Rahmen des Tag des weissen Stocks mit Infoständen und Aktionen entgegenwirken, um so den Mitmenschen zu helfen, Hemmungen zur Hilfsbereitschaft abzubauen und Fehler beim Umgang mit Betroffenen zu vermeiden.

Dieses bemalte Ausblickfenster gibt es im Sonnenhof zu betrachten: Die «Gucklöcher» sind bewusst auf zwei verschiedenen Höhen. Unten können Kinder oder Leute im Rollstuhl durchblicken.

«Ausblickfenster» beim Sonnenhof

Vom 15. bis 17. Oktober führen Regionalgruppen an mehreren Standorten Aktionen durch, um die Mitmenschen zu sensibilisieren: Wie soll man blinden und sehbehinderten Menschen in der Öffentlichkeit gegenübertreten, so dass sich diese unterstützt, aber nicht überrumpelt fühlen? Genau solche und weitere Fragen werden an den Infoständen von Betroffenen und Beistehenden beantwortet.

Eine der Aktionen findet am 17. Oktober 2020 beim Einkaufszentrum Sonnenhof in Rapperswil statt. Dort ist eine sehbehinderte Frau dran, ein Fenster zu bemalen. Durch die «Gucklöchern» im Fenster können BesucherInnen einen Blick in die Welt der Sehbehinderung und Blindheit werfen. An besagtem Samstag, von 10 bis 15 Uhr, ist zusätzlich als Fachfrau eine Mobilitätstrainerin vor Ort, welche zusammen mit der sehbehinderten Frau Wartmann gerne auf Fragen der BesucherInnen eingehen wird.

Auch in Zeiten von Corona: «Das richtige Miteinander von gut sehenden und sehbehinderten Menschen»

Wer die Aktionen nicht besuchen kann oder sich noch weiter informieren will, findet in den Dossiers des Schweizerischen Blindenbund Tipps und Tricks für das richtige Miteinander.

«Ausblickfenster im Sonnenhof»

Samstag, 17. Oktober 2020
10 bis 15 Uhr
Einkaufszentrum Sonnenhof
Zürcherstrasse 4
8640 Rapperswil-Jona

Linda Barberi, Linth24