Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
In-/Ausland
09.08.2022

Türkei entsendet Bohrschiff

HANDOUT - Recep Tayyip Erdogan, Staatspräsident der Türkei, steht während einer Zeremonie vor dem Bohrschiff «Abdulhamid Han» im Hafen Mersin Tasucu, bevor es zu einem Einsatz geschickt wird. Foto: -/Turkish presidency/dpa - ACHTUNG: Nur zur redak...
HANDOUT - Recep Tayyip Erdogan, Staatspräsident der Türkei, steht während einer Zeremonie vor dem Bohrschiff «Abdulhamid Han» im Hafen Mersin Tasucu, bevor es zu einem Einsatz geschickt wird. Foto: -/Turkish presidency/dpa - ACHTUNG: Nur zur redak... Bild: Keystone/Turkish presidency/-
Griechenland – Die Türkei hat erneut ein Bohrschiff in das östliche Mittelmeer entsandt. Das Schiff "Abdülhamid Han" werde solange "weitersuchen, bis es etwas findet", sagte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan am Dienstag im südtürkischen Mersin.

2020 hatte die Entsendung türkischer Bohrschiffe in zwischen Griechenland und der Türkei umstrittene Gewässer die beiden Nachbarn an den Rande eines militärischen Konflikts geführt.

Das Schiff nun werde zuerst in die Region Iskenderun aufbrechen, sagte Erdogan. Die liegt zunächst nicht in umstrittenen Gewässern. Erdogan fügte aber hinzu: "Wenn unser Schiff mit seinen Bohrarbeiten dort fertig ist, wird es nicht aufhören. Es wird zu anderen Bohrlöchern übergehen." Die "Forschungs- und Bohrarbeiten" fielen in den "eigenen Machtbereich". "Dafür müssen wir von niemandem eine Erlaubnis oder Genehmigung einholen." Man werde sich holen "was uns gehört".

Hinter dem Konflikt stehen territoriale Uneinigkeiten. Griechenland bezichtigte die Türkei 2020, die Vorkommen illegal zu erkunden. Die Regierung in Ankara vertrat den Standpunkt, dass die Gewässer zum türkischen Festlandsockel gehörten.

Keystone-SDA