Rapperswil-Jona
18.02.2019

DER BÜCHERSPATZ ZIEHT UM

Der Bücherspatz behauptet, er sei die aktuell kleinste Buchhandlung der Schweiz. Mit Sicherheit aber gilt: Der Spatz zieht in ein neues Nest und feiert das am kommenden Samstag.

Die aktuell kleinste Buchhandlung der Schweiz macht einen Wachstumssprung und wird dreimal grösser. Der Bücher Spatz in der Rapperswiler Altstadt zieht von der Marktgasse 16 an die Marktgasse 8. Am 23. Februar wird Neueröffnung gefeiert.

Auf 16 Quadratmetern Ladenfläche fanden im Bücher Spatz bis anhin ein Büchergestell, ein Lesesessel und eine Kasse Platz. Wer sich zum Lesen in den Sessel setzte, sass zwischen Eingangstür und Kasse. «Da fühlten sich manche Leute schon ziemlich ausgestellt», erzählt Monika Künzler lachend.

Als sie und ihr Ehemann, Eduard Hirschi, am 5. April 2014 ihr winziges Geschäft eröffneten, wussten sie, dass es ein riskantes Unterfangen war. Seit der Abschaffung der Buchpreisbindung in der Schweiz im Jahr 2007 hatte sich bei vielen Buchhandlungen Existenzangst ausgebreitet. Dass die kleinste von allen nach knapp fünf Jahren auf die dreifache Grösse anwachsen kann, liegt vor allem an ihrem einzigartigen Konzept und an der Kundenpflege.

Lebendige Altstadt

Im auf Neuerscheinungen spezialisierten Geschäft gibt es individuell zugeschnittene Bücher-Abos, die man verschenken kann. Oder einen gratis Bücherlieferdienst per Velokurier auf Gemeindegebiet. Oder das Cash-back-Angebot, bei dem der Laden gelesene Bücher, die in gutem Zustand und vor nicht mehr als acht Monaten erschienen sind, günstig ein zweites Mal verkauft und den ersten Eigentümer am Umsatz beteiligt.

Ausserdem veranstaltet der Bücher Spatz im Laden selbst und in anderen Sälen der Stadt grössere und kleinere monatliche Veranstaltungen wie Lesungen und Themenabende.

«Es war schon speziell, die vermutlich kleinste Buchhandlung der Schweiz zu sein», erzählt Künzler. Sie und Hirschi freuen sich trotzdem wahnsinnig auf das neue Lokal. Wenn jetzt zu einer Lesung 15 Leute kamen, war der Spatz zum Bersten voll. Neu sollen 25 bis 30 Gäste Platz finden.

Der grössere Raum erlaubt dem Buchhändler-Paar, ihren Beitrag zu einer lebendigen Altstadt zu leisten. «Das liegt uns sehr am Herzen», sagt Hirschi. «Der Bücher Spatz soll eine Begegnungszone sein.»

Cüpli und Spatzen

Zur Feier der Eröffnung am neuen Standort hat der Laden eine einzigartige Kundenkarte kreiert, die viele Überraschungen bietet. Die ersten zwei Spatzenstempel erhält, wer zur Eröffnung erscheint.

Dann, am Samstag dem 23. Februar, wird der neue Bücher Spatz ein erstes Mal zur Begegnungszone. Ab 10 Uhr gibt es Kaffee und Teigspatzen, am Mittag eine Suppe mit Spatz, am Nachmittag Dessert und ab 17 Uhr eine Lesung der Autorin Erika Unternährer. Dazu Cüpli, um auf einen erfolgreichen Flug in die Zukunft anzustossen.

(OriginaMitteilung, Autor: Eduard Hirschi)