Home Region Sport In-/Ausland Magazin Agenda
In-/Ausland
27.01.2022

César-Filmpreise: Historienfilm ist Favorit

ARCHIV - Mit seinem Historienfilm «Lost Illusions ist Xavier Giannoli der große Favorit bei der César-Verleihung. Foto: Joel C Ryan/Invision/AP/dpa
ARCHIV - Mit seinem Historienfilm «Lost Illusions ist Xavier Giannoli der große Favorit bei der César-Verleihung. Foto: Joel C Ryan/Invision/AP/dpa Bild: Keystone/Invision/AP/Joel C Ryan
Frankreich – Der Historienfilm "Lost Illusions" über einen jungen Dichter geht mit 15 Nominierungen als Spitzenreiter in das Rennen um die französischen César-Filmpreise.

Das Drama des französischen Regisseurs Xavier Giannoli ("Madame Marguerite oder die Kunst der schiefen Töne") ist unter anderem in den Königskategorien Bester Film und Beste Regie nominiert, wie die Académie des César auf ihrer Internetseite mitteilt. Das Werk basiert auf dem Romanepos "Verlorene Illusionen" von Honoré de Balzac.

Die Gewinner der französischen Filmpreise werden feierlich am 25. Februar bekannt gegeben. Grosse Chancen auf einen Preis hat auch die Rockoper "Annette" von Leos Carax mit 11 Nominierungen. In dem Melodrama spielen Marion Cotillard und Adam Driver die Hauptrollen. Driver ist auch Favorit für die Trophäe als bester Darsteller. Mit 10 Nominierungen geht die fiktive Filmbiografie von Valérie Lemercier über die kanadische Popsängerin Céline Dion "Aline" ins Rennen.

Keystone-SDA