Home Gemeinden In-/Ausland Sport Magazin Agenda
Rapperswil-Jona
06.12.2021
06.12.2021 13:06 Uhr

Reichster Ostschweizer 2021 kommt aus Jona

Der reichste Ostschweizer: Jorge Lemann aus Jona
Der reichste Ostschweizer: Jorge Lemann aus Jona Bild: zVg
Die «Bilanz» hat auch heuer ihre Liste der reichsten Schweizer veröffentlicht. Unter den 300 Milliardären und Millionären befinden sich auch 23 Ostschweizer – der reichste kommt aus Jona.

Beinahe 822 Milliarden Franken haben die 300 reichsten Bewohner der Schweiz gemeinsam angehäuft. Es ist der höchste Stand der Geschichte, wie das Schweizer Wirtschaftsmagazin «Bilanz» in seiner Dezemberausgabe schreibt.

Im Durchschnitt besitzt einer im Ranking rund 2,7 Milliarden

Der Vermögenszuwachs zum Vorjahr beträgt satte 16,3 Prozent – oder plus 115 Milliarden Franken. Dies sei der höchste Anstieg seit Erscheinen des Rankings. Im Durchschnitt besitzt eine Person im Ranking rund 2,7 Milliarden Franken. Im Vergleich zu 1989 hat sich das durchschnittliche Vermögen damit mehr als vervierfacht. Das Bruttoinlandprodukt der Schweiz habe sich im gleichen Zeitraum lediglich etwas mehr als verdoppelt, schreibt die Bilanz weiter.

Auch bei den Superreichen geht die Schere weiter auseinander. So wuchs das Vermögen der Top Ten mit 18,6 Prozent deutlich stärker als der Durchschnitt. Zusammen entfallen auf sie knapp ein Drittel des Gesamtvermögens.

Lemann, von Finck, Rihs/Diethelm

Unangefochten an der Ostschweizer Spitze steht wie schon 2020 der Rapperswiler Milliardär Jorge Lemann. Der Brasilien-Schweizer ist Investor und Banker und verfügt mit 17,5 Milliarden über ein mehr als doppelt so grosses Vermögen wie die Ostschweizer Nummer zwei. Der Achttreichste der Schweiz wohnt in Kempraten und wurde mit Bier, Fast-Food (Burger King) und Instant-Lebensmittel reich.

Auf Platz zwei folgt die Familie August von Finck. Patron August von Finck junior verstarb am 28. November dieses Jahres. Er stammte aus einer einflussreichen Münchner Unternehmerfamilie. Von seinem Vater, August von Finck senior, erbte der Baron 1980 die Privatbank Merck Finck und wurde ihr Geschäftsführer. Zehn Jahre später verkaufte von Finck die Bank an die britische Barclays. Seit 1999 wohnte er in der Schweiz, Familiensitz ist das Schloss Weinfelden.

In Stäfa entstand mit der Gründung des Hörgeräteherstellers Sonova (ehemals Phonak) das Vermögen der Familie Rihs, das heute auf 4 bis 4,5 Milliarden Franken geschätzt wird. Hans-Ueli Rihs, der das Unternehmen mit seinem 2018 verstorbenen Bruder Andy Rihs aufgebaut hatte, hält mit dem ehemaligen Weggefährten und Techniker Beda Diethelm aus Jona über 15 Prozent an Sonova. Damit konnte sich die Familie Rhis/Diethelm auf Platz drei der reichsten Ostschweizer 2021 hocharbeiten.

Die reichsten Ostschweizer 2021

Name Vermögen 2021 (in Mio.) Vermögen 2020 (in Mio.)
Jorge Lemann 17'500 15'500
Familie August von Finck 8'500 7'500
Familie Rihs, Beda Diethelm 4'250 2'750
Peter Spuhler 3'750 3'250
Thomas Schmidheiny 3'250 3'250
Bettina Würth 3'250 2'750
Carsten Koerl 3'250 1'750
Familie Bühler 1'750 1'250
Familie Huber 1'750 1'750
Erben Henkel 1'750 1'750
Familien Stadler, Tschan 1'250 950
Joachim und Andreas Kohm 1'250 1'250
Toto Wolff 1'250 650
Arthur Eugster 550 550
Familie Gebert 325 425
Dölf Früh 325 275
Edgar Oehler 275 275
Uwe Holy 275 275
Hanspeter Ueltschi 275 225
Sebastian Vettel 275 275
Familie Tschudi 225 225
Hermann Hess 225 225
Gebrüder Kriemler 175 175

Und Williams

Interessant zu wissen: Durch seinen Wohnsitzwechsel im vergangenen Jahr gelangte nun auch der Sänger Robbie Williams auf die Liste der 300 reichsten Schweizer.

leaderdigital/Linth24