AMDNER ALTERSHEIMPROJEKT KOMMT VOR BÜRGERVERSAMMLUNG

Am 12. November wird das Projekt Alters- und Pflegeheim Aeschen Thema bei der Amdner Bürgerversammlung sein. Es geht dabei um einen Kredit von 383’000 Franken für weitere Abklärungen.

Für den Ersatzneubau des Alters- und Pflegeheims im Aeschen hat der Gemeinderat einen Projektwettbewerb durchgeführt. Den ersten Rang hat das Projekt «AMON» der Architektengemeinschaft Gret Loewensberg Architekten GmbH & Clea Gross Architekten GmbH, Zürich, erreicht. Im letzten Jahr hat der Gemeinderat intensiv am Projekt weitergearbeitet. Unter anderem wurde das Projekt auf 24 Betten und vier Wohnungen (anfänglich waren 32 Betten und vier Wohnungen geplant) reduziert.

Die erste Kostenschätzung für den Ersatzneubau des Alters- und Pflegeheims liegt bei rund 12.6 Mio. Franken – dies bei einer Kostengenauigkeit von + 20%. Bei einer Kostengenauigkeit von lediglich + 20 % sind die Kosten derzeit ein zu grosser Unsicherheitsfaktor, um direkt über das Bauprojekt abstimmen zu können. Um eine für die Urnenabstimmung erforderliche Kostengenauigkeit von + 10 % zu erreichen, sind weitere phasenübergreifende Arbeiten in der Projektierung erforderlich. Konkret ist das Projekt aus architektonischer Sicht zu konkretisieren und es sind verschiedene Fachplaner und Spezialisten beizuziehen, um die nötige Kostengenauigkeit erreichen zu können. Auf Basis der massgebenden SIA-Normen hat die Architektengemeinschaft Gret Loewensberg Architekten GmbH & Clea Gross Architekten GmbH, Zürich, die für den nächsten Planungsschritt nötigen Leistungen mit Fr. 383’600.00 (inkl. MwSt.) offeriert.

Wichtig zu wissen ist, dass die beschriebenen Projektierungsarbeiten für den geplanten Ersatzbau ohnehin notwendig sind. Hätte der Gemeinderat der Bevölkerung direkt den Baukredit zur Abstimmung unterbreitet, wären diese Projektierungskosten ebenfalls – jedoch erst nach der Abstimmung über das Bauprojekt – entstanden. Mit anderen Worten: Der dereinstige Baukredit wird (um die Höhe des Projektierungskredits) tiefer ausfallen.

Gemäss Art. 36 der Gemeindeordnung der politischen Gemeinde Amden in Verbindung mit Ziffer 1 des Anhangs dazu sind Ausgaben für Projektierungen über 100’000 Franken je Fall in Form eines Gutachtens der Bürgerversammlung zu unterbreiten. Die Bürgerversammlung findet am Montag, 12. November 2018, abends, im Gemeindesaal statt. Die Stimmbürgerinnen und Stimmbürger werden Ende Oktober 2018 mit den detaillierten Abstimmungsunterlagen bedient.

(OriginalMeldung, Autor: Gemeinderat Amden)

Top