KALTBRUNN VERKAUFT BAULANDPARZELLEN

Der Gemeinderat Kaltbrunn hat entschieden, Anfang Jahr 2019 sieben der verbliebenen Einfamilienhausparzellen sowie die beiden Mehrfamilienhausparzellen an der Sonnhaldenstrasse zu verkaufen.

Wiederum sollen die Grundstücke an Eigennutzer vergeben werden. Bevorzugt werden dabei junge Familien mit einem Bezug zu Kaltbrunn. Im Weiteren gelten die folgenden Bedingungen:

  • Die Erwerber gehen eine Verpflichtung zur Eingabe eines Baugesuches innert zwei Jahren und Bebauung innert drei Jahren ab Rechtskraft der Baubewilligung ein. Andernfalls hat die Gemeinde das Recht, das Grundstück zu denselben Konditionen zurückzukaufen.
  • Die Käufer verlegen ihr primäres Steuerdomizil nach Kaltbrunn (Ausnahme MFH-Parzelle).
  • Die Wohnbauten müssen zwingend an die Heizzentrale der Wärmeverbund Kaltbrunn AG angeschlossen werden.
  • Es gilt ein Veräusserungsverbot für fünf Jahre mit Gewinnanteilsrecht zugunsten der Politischen Gemeinde.
  • Die Erwerber akzeptieren eine Immissionsduldungspflicht gegenüber Spielplatz und der Wärmeheizzentrale.
  • Bei gleichwertigen Bewerbungen sowie gleichwertiger Erfüllung der Kriterien entscheidet der Gemeinderat.

181014_L24_Kaltbrunn_Ueberbauung_Sonnhaldenstrasse_-_Parzellierung

 

Die sieben Einfamilienhaus-Parzellen Nr. 1630 bis 1636 werden zu einem m2-Preis von Fr. 650.– zum Verkauf angeboten. Die Mehrfamilienhaus-Parzellen Nr. 1628 und 1629 werden an den Bewerber mit dem höchsten Angebot vergeben.
Die Bewerbungsunterlagen stehen unter www.kaltbrunn.ch zur Verfügung. Personen, welche ihr Interesse bereits früher angemeldet haben, erhalten die Formulare per Post zugestellt. Die Bewerbungsfrist läuft bis 30. November 2018.

(OriginalMeldung, Autor: Gemeinderat Kaltbrunn)

Top