5 MEDAILLEN FÜR JUNGE RJ-RINGER

Das traditionelle Chlausturnier in Flaach/ZH setzt jeweils den Saisonabschluss für die Nachwuchsabteilung des Ringer-Clubs Rapperswil-Jona. Mit fünf Medaillen, respektive Pokalen, welche es zu gewinnen gab, trumpften die in Uznach und Jona trainierenden 6-14 jährigen stark auf.

Im leichtesten Gewicht bis 20.8 kg bestritt Severin Ribeli nach einem Jahr seinen ersten Ernstkampf. Und er ging ab wie die Feuerwehr. Mit zwei hart umkämpften Punktesiegen (14:4 und 12:4) dank seiner unwiderstehlichen Bodenarbeit und einem Schultersieg gelangte er direkt in den Final. Erst um die Goldmedaille wurde er knapp ausgebremst und durfte seine super Leistung mit dem zweiten Rang krönen.

Bis 23.5 kg waren Leon Ammann und Fionn Eberhard auf der Matte am Werk. Eberhard hatte anfangs hartes Brot zu beissen, viel aber in den ersten drei Kämpfen nicht ab. Die letzten beiden Kämpfe konnte der Joner auf seine Seite ziehen und dank zwei Siegen den siebten Rang belegen. Leon Ammann startete mit einer knappen Punkteniederlage gegen den späteren Sieger. Danach holte Ammann seine schnellen Beinangriffe hervor und siegte dreimal in Folge. Im kleinen Final war er ebenfalls Herr im Ring und gewann verdient auf die Schultern, was Ihm den dritten Rang einbrachte.

Adriano Rohner trat bis 28.2 kg an. Auch er startete mit einer Niederlage in den Wettkampf. Mit zwei sauber herausgerungenen Schultersiegen kam er aber wieder in Fahrt und preschte ebenfalls in den kleinen Final vor. Mit einer guten Standarbeit und einem unwiderstehlichen Hüftschwung sicherte sich auch Rohner Edelmetall mit dem Gewinn des dritten Ranges.

Knapp in die nächsthöhere Gewichtsklasse rutschte Linus Schwyter. Er konnte aber am heutigen Tag keine Akzente setzen und musste sich mit Rang acht begnügen.

Bei Albin Mettler bis 50 kg konnte man einen Aufwärtstrend erkennen, obwohl er in einem sehr stark besetzten Teilnehmerfeld nicht auf einen grünen Zweig kam und den sechsten Rang belegte.

Ähnlich erging es Jael Schwyter eine Gewichtsklasse höher. Noch vor ein paar Wochen hatte Sie mit Bronze reüssiert. Am heutigen Tag schien ihr aber wenig gelingen zu wollen.

Fest in Rapperswil-Joner Hand war die Gewichtsklasse bis 62,6 kg. Janis Ammann und Marc Nötzli beherrschten das Kampfgeschehen auf der Ringermatte. Janis Ammann gewann seine drei Kämpfte souverän, einzig gegen seinen Trainingspartner Marc Nötzli hatte er das Nachsehen und konnte mit Silber nach Hause zurückkehren. Marc Nötzli zeigte sich in bestechender Form. Mit vier glatten Schultersiegen war an diesem Tag kein Kraut gegen seine schnellen Aktionen gewachsen. Er verliess die Ringermatte mit dem wohl verdienten Kategoriensieg.

Nach diesem erfreulichen Abschluss freut sich das Trainerteam bereits auf die kommende Saison, welche ab Februar mit der Jugend-Mannschafts-Meisterschaft beginnt und voraussichtlich mit zwei Heimrunden in Uznach durchgeführt werden darf.

Foto: Vorne: Leon Ammann, Adriano Rohner, Fionn Eberhard, Severin Ribeli, Linus Schwyter. Hinten: Thomas Ammann (Trainer), Janis Ammann, Marc Nötzli, Albin Mettler, Jael Schwyter, Alexander Bucher (Trainer)

(Bericht: Gabriel Schwyter, Ringer Club Rapperswil-Jona)

Top