60 REGISTRIERTE WINTERUNFÄLLE IM KANTON

(Update) Seit Mittwochmorgen hatte die Kantonspolizei St.Gallen aufgrund der winterlichen Witterungsverhältnisse 60 Unfall-Einsätze.  Drei Personen wurden verletzt.

Trotz unermüdlichem Einsatz verschiedener Räumungsequippen sorgten die kalten Temperaturen und schneebedeckten Fahrbahnen für Chaos auf den Strassen im Kanton St.Gallen. Dies ist vor allem auf die nicht an die Strassen- und Witterungsverhältnisse angepassten Geschwindigkeiten der Verkehrsteilnehmenden zurückzuführen. Die Kantonspolizei St.Gallen verzeichnete insgesamt 45 Unfälle. Ein verunfallter Autofahrer war mit Sommerpneus unterwegs. Diverse Fahrzeuge steckten fest und verursachten dadurch Verkehrsbehinderungen.

In Bad Ragaz auf der Valenserstrasse geriet ein 78-Jähriger mit seinem Auto auf der schneebedeckten Fahrbahn in einer Kurve auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte sein Auto mit dem Auto einer entgegenkommenden 28-Jährigen. Die Autofahrerin wurde bei der Kollision verletzt. Sie musste mit dem Rettungswagen ins Spital gebracht werden.

(OriginalMitteilung, Autor: Kapo St. Gallen)

Top