4 MAL EDELMETALL FÜR JUNGE RAPPERSWILER

Am Ringer-Nachwuchsturnier in Weinfelden kämpften unter den 107 Teilnehmenden 10 Vertreter des Ringer-Clubs Rapperswil-Jona um die Medaillen. Mit einmal Gold und dreimal Bronze sowie zwei Diplomrängen zeigten sich die Nachwuchskämpfer von ihrer besten Seite.

Gleich drei Ringer gaben ihr Wettkampfdebut auf der Matte. Einer von Ihnen war der Uzner Severin Ribeli bis 22 kg. Ribeli konnte dank einer couragierten Leistung mit einem gewonnenen Kampf den vierten Diplomrang erkämpfen. Ebenfalls den ersten Ernstkampf auf der Matte bestritt Remy Widmer bis 23,8 kg. Er gewann drei seiner fünf Begegnungen und sorgte damit für einen starken Einstand mit dem 7. Rang. In derselben Gewichtsklasse rangen Nicolas Schatt und Leon Ammann. Nicolas Schatt konnte ebenfalls drei Siege verbuchen und kam auf den starken 5. Diplomrang. Noch weiter nach vorne schaffte es Leon Ammann. Der Wetziker ergatterte sich in dieser hart umkämpften Kategorie verdient die Bronzemedaille dank vier Siegen.

Bis 29.3 kg starteten gleich vier Ringer für die Rapperswil-Joner Farben. Nico Suter rang in dieser Kategorie oben aus und erkämpfte sich mit vier Siegen in Serie die Goldmedaille. Stark auf den Fersen war Adriano Rohner, welcher sich mit drei gewonnenen kämpfen die Bronzemedaille umhängen lassen durfte. Linus Schwyter kämpfte sich mit einem wichtigen Sieg in der Gruppenphase auf den neunten Platz vor. Laurent Widmer seinerseits hatte in der Gruppenphase Pech konnte aber bei seinem Mattendebut zum Schluss zwei seiner Gegner auf die Schultern betten, was Ihm zwei Siege und den 10. Rang einbrachte.

Bei den über 12 jährigen zeigte Lenny Suter, eine ansprechende Leistung, musste aber nach einem Sieg den Wettkampf wegen einer Verletzung auf dem 5. Diplomrang beenden.

Jael Schwyter war eine der leichtesten in der Kategorie bis 56 kg. Trotzdem zeigte sie sich unbeeindruckt von Ihren Gegnern. Mit zwei klaren Siegen preschte Sie auf den dritten Rang vor und durfte sich verdient die Bronzemedaille überreichen lassen.

Die 10 Nachwuchsringer zeigten allesamt engagierte Leistungen und konnten mit mindestens einem Sieg von der Matte gehen. Die Coaches Alexander Bucher, Thomas Ammann und Beat Schwyter waren denn auch sehr erfreut über das Abschneiden Ihrer Schützlinge. Die in Uznach und Jona trainierenden Nachwuchshoffnungen werden das Wettkampfjahr traditionsgemäss am 8. Dezember in Flaach ZH beenden und nach den gezeigten Leistungen darf man auf diesen Saisonabschluss gespannt sein.

(OriginalMeldung, Autor: Gabriel Schwyter)

Top